Hintergrund

Nächste Sendung: 01.10.2014 18:40 Uhr

Sendung vom 30.09.2014

Sendung vom 29.09.2014

Sendung vom 28.09.2014

Sendung vom 27.09.2014

Sendung vom 26.09.2014

Sendung vom 25.09.2014

Sendung vom 23.09.2014

Sendung vom 22.09.2014

Sendung vom 21.09.2014

Sendung vom 20.09.2014

Sendung vom 19.09.2014

Sendung vom 18.09.2014

Sendung vom 17.09.2014

Sendung vom 16.09.2014

Sendung vom 15.09.2014

Sendung vom 13.09.2014

Sendung vom 12.09.2014

Sendung vom 11.09.2014

Sendung vom 10.09.2014

Sendung vom 09.09.2014

Sendung vom 08.09.2014

Sendung vom 07.09.2014

Sendung vom 06.09.2014

Sendung vom 05.09.2014

Sendung vom 04.09.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Hintergrund" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Erster Ebola-Patient  in den USA | mehr

Ministerium:  Eurofighter-Einsatz trotz Problemen ungefährdet | mehr

Bundeskabinett beschließt  Gesetz zur Eindämmung von Mietsteigerungen | mehr

Post will Briefporto  erneut erhöhen | mehr

Streik kostet Lufthansa  zweistelligen Millionenbetrag | mehr

Politik

EU-KommissionDrei Wackelkandidaten

Die designierte EU-Kommission, angeführt von Präsident Jean-Claude Juncker (oben links).

Ein Ex-Finanzlobbyist als EU-Kommissar für Finanzstabilität und Finanzdienstleistungen? Der Brite Jonathan Hill soll nach dem Willen von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den Posten übernehmen. Heute muss Hill sich den Parlamentariern stellen. Auch für zwei andere umstrittene Kandidaten wird es ernst.

GroßbritannienDer Kampf um Mitte-Rechts

Unmittelbar nach dem Referendum versprach der britische Premier Cameron Schottland mehr Autonomie.

Bei der Parlamentswahl im Mai 2015 müssen vor allem die Konservativen von Premierminister David Cameron um die Mehrheit bangen. Teile ihrer Wähler wandern nach Umfragen zu den Rechtspopulisten, der UKIP, ab. Wegen dem Mehrheitswahlsystem könnten sich die Mitte-Rechts-Stimmen beider Parteien gegenseitig neutralisieren - zu Freuden der Labour-Partei.

Organspende"Wir brauchen eine staatliche Aufsicht"

Ein Styropor-Behälter zum Transport von zur Transplantation vorgesehenen Organen wird am 27.09.2012 in Berlin am Eingang eines OP-Saales vorbei getragen.

Es könne nicht sein, dass sich private Institutionen bei der Organspende selber überprüfen und Regeln geben, sagte Eugen Brysch, Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, im DLF. Der Staat müsse die Überprüfung übernehmen und auch festlegen, wer zuständig sei, wenn Patienten gegen Entscheidungen bei der Organvergabe juristisch vorgehen wollten.

 

Wirtschaft

Auschwitz-BirkenauVW-Fortbildung am Ort des Grauens

Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.

Im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau sind über eine Millionen Menschen durch die Nazis ermordet worden. Seit über 20 Jahren bietet der deutsche Volkswagen-Konzern seinen Auszubildenden einen zweiwöchigen Arbeitseinsatz vor Ort an. Für die jungen Erwachsenen eine Beschäftigung mit der Geschichte des Lagers, die sich einprägt.

Windräder bei Nacht Leuchtfeuer nur bei Bedarf

Windfeld aus Windrädern in Klanxbüll (Schleswig-Holstein)

Windräder von über 100 Meter Höhe müssen über Blinklichter verfügen, um nachts für Flugzeuge sichtbar zu sein. Doch das "Leuchtfeuer" genannte permanente Blinken nervt vor allem Anwohner. Ingenieure arbeiten daher seit Jahren daran, das Licht nur dann einzuschalten, wenn auch wirklich ein Flugzeug kommt.

WirtschaftKritik am Rostocker Russlandtag

Der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (SPD)

Der Russlandtag in Rostock ist umstritten. Denn während EU-weit wegen der Ukraine-Krise über aktuelle und weitere Sanktionen gegen Russland diskutiert wird, treffen sich in Rostock hochrangige deutsche und russische Wirtschaftsvertreter zum Informationsaustausch.

 

Gesellschaft

Auschwitz-BirkenauVW-Fortbildung am Ort des Grauens

Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.

Im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau sind über eine Millionen Menschen durch die Nazis ermordet worden. Seit über 20 Jahren bietet der deutsche Volkswagen-Konzern seinen Auszubildenden einen zweiwöchigen Arbeitseinsatz vor Ort an. Für die jungen Erwachsenen eine Beschäftigung mit der Geschichte des Lagers, die sich einprägt.

Film über OdenwaldschuleStockende Aufklärung

Trotz Kritik ehemaliger Schüler wird der Spielfilm "Die Auserwählten" über den Missbrauchsskandal heute in der ARD ausgestrahlt. Der Film konnte an der Odenwaldschule selbst gedreht werden. Doch in den vergangenen Jahren blieb die weitere Aufklärung des Skandals immer wieder stecken.

Flüchtlinge"Wir brauchen eine menschenwürdige Unterbringung"

Alltag im Flüchtlingsheim Essen im Herbst 2014

"Wir haben doch andere Möglichkeiten", sagte der Pater Oliver über die in Duisburg geplante Unterbringung von Flüchtlingen in einer Zeltstadt. Gerade die Gemeinden hätten Kapazitäten für die Unterbringung, es sei unverständlich, dass die Stadt daran offenbar kein Interesse zeige.