Interview

Nächste Sendung: 29.07.2014 06:50 Uhr

Sendung vom 28.07.2014

Sendung vom 27.07.2014

Sendung vom 26.07.2014

Sendung vom 25.07.2014

Sendung vom 24.07.2014

Sendung vom 23.07.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

100 Jahre nach KriegsbeginnIn jedem Tschechen steckt ein kleiner Schwejk

Der Enkel des Schriftstellers Jaroslav Hasek, Richard Hasek, eingerahmt von zwei Männern in Uniform des österreichisch-ungarischen Heeres; aufgenommen beim Hasek-Festival in Lipnice nad Sazavou (Tschechische Republik) am 19.07.2014.

Mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien begann auch für die böhmischen Länder der Erste Weltkrieg. So auch für den "Braven Soldaten Schwejk". Die Romanfigur des tschechischen Schriftstellers Jaroslav Hasek prägt bis heute ganz maßgeblich die tschechische Mentalität.

 

Informationen am Mittag

Ost-UkraineSchwere Kämpfe um Donezk und Lugansk

Russische Separatisten im Norden von Donezk

Die Kämpfe in der Ost-Ukraine zwischen ukrainischen Regierungstruppen und prorussischen Separatisten gehen mit unverminderter Härte weiter. Auch zahlreiche Zivilisten wurden getötet oder verletzt.

 

Interview der Woche

Russland und die Ukraine Steinmeier: Politische und diplomatische Mittel nicht diskreditieren

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bei einer Pressekonferenz vor einer blauen Flagge

Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat seine Russland-Doppelstrategie von Dialog und Sanktionen als wirkungsvoll verteidigt. "Die wirtschaftlichen Wirkungen finden bereits statt und sie sind für Russland ausgesprochen negativ", sagte der Bundesaußenminister im "Interview der Woche" im DLF.

 

Politik

SpanienImmer mehr Familien von Armut bedroht

Ein Bettler sitzt am 07.06.2013 in Palma de Mallorca auf der Mittelmeerinsel Mallorca (Spanien). Spanien gehört zu den Ländern Europas mit der höchsten Armutsgefährdungsquote und den größten Einkommensunterschieden, wie das Statistische Bundesamt ermittelte.

Spaniens Sozialpolitik vernachlässige den Nachwuchs, kritisiert die UNICEF und zeigt in einer neuen Studie, dass bereits 27 Prozent der Kinder des Landes unterhalb der Armutsgrenze leben. Hilfswerke und private Initiativen werden für immer mehr Familien zur letzten Anlaufstelle.

"Fremde Welten", Teil 1Orban, Rechtsrock und der ungarische Nationalstolz

Ungarn demonstrieren am Nationalfeiertag in Budapest für Regierungschef Orban.

Rechtsrock-Bands sind bei Ungarns Jugend sehr beliebt. Sie stehen für einen Nationalismus, der nicht nur als Subkultur gelebt wird: Auch Ministerpräsident Viktor Orbán beschwört den Zusammenhalt gegen Feinde wie die EU. Als historische Ursache dieser Tendenzen gilt der Trianon-Friedensvertrag von 1920.

Flüge nach Tel Aviv"Kein Verständnis dafür, dass man jetzt die Flüge wieder aufnimmt"

Jörg Handwerg, Sprecher der Pilotenvereinigung Cockpit.

Solange Raketen in Richtung des Flughafens Tel Aviv geschickt werden und die Kampfhandlungen weitergehen, dürfe kein Pilot gezwungen werden, den Airport anzufliegen, forderte Jörg Handwerg, Sprecher der Pilotenvereinigung Cockpit, im DLF. Sicherheitsaspekte müssten wichtiger sein als eine politische Wertung.