• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Blick auf den ausgebrannten Dachstuhl der zukünftigen Unterkunft für Asylbewerber in Tröglitz (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

VerfassungsschutzberichtMehr Förderung für den Kampf gegen Rechts gefordert

Laut aktuellem Verfassungsschutzbericht ist die Zahl der rechtsextremistischer Gewalttaten deutlich angestiegen. Die Union habe sehr lange die Gewalt von rechts verharmlost, sagte Katharina Schulze, bayrische Grüne-Landtagsabgeordnete, im DLF. Sie forderte mehr Förderungen für Projekte für "ein tolerantes, ein vielfältiges Land, das die Demokratie hochhält".


Griechenlands Premier Alexis Tsipras am 27.6. 2015 im griechischen Parlament (dpa / picture-alliance / Alexandros Vlachos)

Griechenland"Dinge sind noch einigermaßen unter Kontrolle"

"Das Referendum ist sicherlich entscheidend", sagte Guntram Wolff von der wirtschaftswissenschaftlichen Denkfabrik Bruegel Institut in Brüssel. Auch wenn sich die Griechen für einen Verbleib im Euro aussprächen, wäre es schwierig, mit der Regierung Tsipras zu einer Einigung zu kommen. "Die Eurogruppe insgesamt hat keine Lust mehr, mit dieser Syriza-Regierung zu verhandeln", so Wolff.


Sigmar Gabriel im Gespräch mit Martin Zurheide (picture alliance/dpa/Patrick Seeger)

Sigmar Gabriel zur Griechenland-Krise"Eine Volksabstimmung kann Sinn machen"

Vizekanzler Sigmar Gabriel rät den europäischen Regierungschefs, den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras bei seiner Idee eines Referendums zu unterstützen. Dieser müsse allerdings über das abstimmen lassen, was von Europa angeboten werde, sagte der SPD-Chef im DLF. Die Frage nach einer gemeinsamen Flüchtlingspolitik hält er für wegweisend für die EU.


Ein Video zeigt einen  Mann mit Turban, der liegend ein Maschinengewehr mit Ständer in der Hand hält und zielt. Ein eingeblendeter Schriftzug sagt "Das Schießtraining der Deutschen Taliban Mujahedin". (Elifmedya/dpa)

Islamistischer Terror"Deutsche werden 'verheizt' für Selbstmordanschläge"

Wieder ein Terroranschlag in Frankreich - die Gründe dafür seien vielfältig, sagte der Markus Kaim von der Stiftung Wissenschaft und Politik im DLF. Einer sei die Einwanderungspolitik. Diese sei nicht so gelungen wie in Deutschland. Zwar gebe es auch deutsche Islamisten, doch die führten ihren Kampf noch in der islamischen Welt - wo dieser auch vor allem tobe, sagte der Sicherheitsexperte.


Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 02.07.2015 06:50 Uhr

Interview
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Podcast

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk