Interview

Nächste Sendung: 02.03.2015 06:50 Uhr

Sendung vom 01.03.2015

Sendung vom 28.02.2015

Sendung vom 27.02.2015

Sendung vom 26.02.2015

Sendung vom 25.02.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

Kuba und USAHohe Erwartungen an Verhandlungen

Ein Obst-Verkäufter in Kuba dekoriert seinen Stand mit einer US-Flagge. (AFP)

In Washington gehen die Verhandlungen zwischen den USA und Kuba in die zweite Runde. Die meisten Kubaner begrüßen die teilweise Aufhebung des Wirtschaftsembargos und die allgemeine Verbesserung der Beziehungen. Kritiker warnen vor zu hohen Erwartungen.

 

Informationen am Mittag

Parlamentswahlen in EstlandDie Angst vor dem großen Nachbarn

Der estnische Ministerpräsident Taavi Roivas am 12. 2. 2015 beim EU-Gipfel in Brüssel. (imago/Xinhua)

In Estland haben seit dem Morgen die Lokale für die Parlamentswahlen geöffnet. Wegen der Ukraine-Krise ist vor allem die Sicherheitspolitik ein großes Thema. Estland befürchtet - wie auch die beiden anderen ehemaligen Sowjetstaaten Lettland und Litauen - territoriale Ansprüche Russlands.

 

Interview der Woche

Griechenland-Hilfen"Ein richtiges Klima der Verhetzung"

Jürgen Trittin von den Grünen (imago / IPON)

Die Euro-Sanierungspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel sei offenkundig gescheitert, sagte der Grünen-Politiker Jürgen Trittin im Deutschlandfunk. Das zeige sich nicht nur in Griechenland. Wie vor allem von der "Bild"-Zeitung Stimmung gegen das Land gemacht werde, sei "zutiefst rassistisch und verabscheuungswürdig".

 

Politik

Soziologe Armin NassehiAntisemitismus wird zur "globalen Marke"

Soziologe Armin Nassehi. (imago / Horst Galuschka)

Der Zentralrat der Juden in Deutschland rät vom Tragen der Kippa ab. Die Zahl der Übergriffe habe im vergangenen Jahr stark zugenommen. "Wir haben es mit einer neuen Aktualität des Antisemitismus zu tun", sagte der Soziologe Armin Nassehi im DLF. Er befürchtet, dass der Antisemitismus zum Lackmustest der modernen Gesellschaft werde.

Boris NemzowAbschied vom ermordeten Kremlkritiker

Gedenken an den russischen Oppositionspolitiker Boris Nemzow, der in Moskau unweit des Kremls erschossen wurde. (dpa / picture alliance / RIA Novosti)

Im Zentrum der russischen Hauptstadt Moskau ist heute ein Trauermarsch zum Gedenken an den ermordeten Oppositionellen Boris Nemzow geplant. Die Behörden genehmigten die Veranstaltung nach Gesprächen mit Oppositionsvertretern. Die Erlaubnis gilt für eine Teilnehmerzahl von bis zu 50.000.

Griechenland-Hilfen"Ein richtiges Klima der Verhetzung"

Jürgen Trittin von den Grünen (imago / IPON)

Die Euro-Sanierungspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel sei offenkundig gescheitert, sagte der Grünen-Politiker Jürgen Trittin im Deutschlandfunk. Das zeige sich nicht nur in Griechenland. Wie vor allem von der "Bild"-Zeitung Stimmung gegen das Land gemacht werde, sei "zutiefst rassistisch und verabscheuungswürdig".