• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteJazz LiveAnna-Lena Schnabel 17.10.2017

Jazz Open in HamburgAnna-Lena Schnabel

Die Saxofonistin Anna-Lena Schnabel gehört zu den aufregendsten Jazz-Entdeckungen der letzten Zeit. Ihr Spiel orientiert sich sowohl an Charlie Parker als auch an Eric Dolphy und Ornette Coleman.

Am Mikrofon: Thomas Loewner

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Anna-Lena Schnabel auf der Bühne beim Elbjazz in Hamburg (Elbjazz, Dario Dumancic)
Anna-Lena Schnabel beim Elbjazz Hamburg (Elbjazz, Dario Dumancic)

Schnabel wurde 1989 geboren und verfügt bereits über einen erstaunlich reifen und eigenständigen Ton. Auch ihre Kompositionen zeigen, dass ihr Horizont weit über den Jazz hinaus reicht. So besuchte sie etwa die Internationalen Ferienkurse für Neue Musik in Darmstadt und sie hat sich intensiv mit dem Werk des amerikanischen Avantgardisten Harry Partch beschäftigt. Dementsprechend vielseitig klingt Schnabels Musik: Mal swingt sie, dann holpert es kunstvoll - und von lyrischen Passagen bis hin zu Momenten höchster Dynamik lässt sie nichts aus. Zu einem wichtigen musikalischen Partner der Saxofonistin hat sich Florian Weber entwickelt. Beim diesjährigen Elbjazz Festival in Hamburg traten die beiden als Duo auf. Außerdem ist Weber Teil des Anna-Lena Schnabel Quartetts. Im Sommer 2016 gastierte die Band bei den Jazz Open im Hamburger Park Planten un Blomen. Jazz Live bringt Ausschnitte beider Konzerte.

Anna-Lena Schnabel & Florian Weber
Anna-Lena Schnabel, Altsaxofon, Flöte
Florian Weber, Piano, el. Keyboards
Aufnahme vom 2.6.2017 beim Elbjazz Festival Hamburg

Anna-Lena Schnabel Quartett
Anna-Lena Schnabel, Altsaxofon
Florian Weber, präpariertes Klavier, Toy Piano
Giorgi Kiknadze, Kontrabass
Björn Lücker, Schlagzeug


Aufnahme vom 2.7.2016 beim Festival "Jazz Open" Hamburg

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk