Seit 20:05 Uhr Studio LCB
 
  • Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 20:05 Uhr Studio LCB
StartseiteJazz im DLFDer Londoner Multi-Instrumentalist Jacob Collier24.03.2016

JazzFactsDer Londoner Multi-Instrumentalist Jacob Collier

Jacob Collier ist ein besonderes Phänomen der aktuellen Jazz-Szene: Obwohl der 21-jährige Londoner noch keine CD veröffentlicht, geschweige denn einen Plattenvertrag unterschrieben hat, bekommt er Zuspruch und Unterstützung von höchster Seite. Musiker wie Pat Metheny, Chick Corea oder Peter Erskine überbieten sich gegenseitig mit ihren Lobeshymnen.

Von Thomas Loewner

Der Musiker Jacob Collier (picture-alliance / dpa / Laurent Gillieron)
Der Musiker Jacob Collier (picture-alliance / dpa / Laurent Gillieron)

Und kein Geringerer als Quincy Jones kümmert sich seit einiger Zeit um das Management von Collier. Erlangt hat er diese Aufmerksamkeit mit YouTube-Videos, die er seit einigen Jahren bei sich zuhause in London produziert. Genauer gesagt in einem Zimmer, das bis zum Rand gefüllt ist mit Musik-Equipment: Piano, Keyboards, diverse Gitarren, Bässe, Perkussion-Instrumente und Computer.

Jacob Collier spielt all diese Instrumente selbst, wenn er seine Videos aufnimmt. Das Verblüffende daran ist die Perfektion, mit der dies tut. Ob harmonisch raffinierte Piano-Voicings, funky Bassläufe, präzise Drumgrooves oder ausgeklügelte mehrstimmige Gesangsarrangements - Jacob Collier schüttelt all dies nur so aus dem Ärmel.

Um das Ganze angemessen zu visualisieren, verwendet Collier in seinen Videos die split-screen-Technik. So entstehen regelmäßig Clips, in denen Collier bekannten Songs wie etwa Stevie Wonders "Don’t you worry 'bout a Thing" auf so mitreißende wie überraschende Weise seinen ganz eigenen Stempel aufdrückt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk