Dienstag, 21.11.2017
StartseiteBüchermarktViele Preise und eine schriftstellerische Neuausrichtung01.11.2017

Krimi-News im NovemberViele Preise und eine schriftstellerische Neuausrichtung

Eine Mafia-Expertin, die künftig nur nach Romane statt Sachbücher schreiben will. Ein neuer Krimi-Preis, der jetzt erstmals vergeben wurde. Und im Kontrast dazu ein traditionsreicher Preis - der wichtigste für die englischsprachige Krimi-Welt: die Dagger Awards. Auch im November ist in Sachen Literatur einiges los.

Von Kirsten Reimers

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Petra Reski (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)
Die Mafia-Expertin Petra Reski will künftig Romane schreiben - statt als Journalistin zu arbeiten (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)
Mehr zum Thema

Jakob Augstein gegen Petra Reski Streit um "Freitag"-Autorin

Autorin Petra Reski Eine Deutsche kämpft gegen die Mafia

Tanja Kinkel beim Bücherherbst 2017 "Grimm + Droste = Krimi"

Mit Krimi-Autorin Simone Buchholz auf St. Pauli "Ich möchte das Licht anmachen in den dunklen Ecken"

Donna Leon und ihr neuer Brunetti-Krimi "Meine Heimat sind Bücher"

Petra Reski schreibt künftig lieber Romane über die Mafia als Sachbücher

Die Mafia-Expertin Petra Reski kündigte an, sich künftig auf Mafia-Romane zu konzentrieren. Vorangegangen war ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Dieser hatte entschieden, dass Journalisten sich nicht ausschließlich auf interne Polizeiberichte verlassen dürfen, wenn sie negativ über Privatpersonen schreiben.

Reski hatte im Jahr 2008 in einem Sachbuch einen Mann als mutmaßliches Mafia-Mitglied geschildert und sich dabei auf interne Berichte des Bundeskriminalamtes gestützt. Einer Klage des Mannes vor dem Oberlandesgericht München wurde stattgegeben, mehrere Passagen des Buches mussten geschwärzt werden, hinzu kam eine Schadenersatzzahlung von 10.000 Euro.

Der Droemer-Verlag hatte dagegen Widerspruch eingelegt und war bis vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte gezogen, wo die Klage im Oktober abgewiesen wurde.

Erster Österreichischer Krimipreis geht an Thomas Raab

Der in diesem Jahr erstmals ausgelobte Österreichische Krimipreis wurde im Rahmen des Krimifests Tirol an Thomas Raab verliehen. Der mit 4.000 Euro dotierte Preis soll künftig jährlich vergeben werden an deutschsprachige Autorinnen und Autoren, deren Kriminalromane inhaltlich wie literarisch besonders überzeugen.

Dagger Awards für Ann Cleeves und Jane Harper

Den Gold Dagger für den besten Kriminalroman des Jahres erhält die in Australien lebende Britin Jane Harper für "The Dry". Das Buch ist auf Deutsch bei Rowohlt erschienen.

Ann Cleeves gewinnt den Diamond Dagger für ihr Lebenswerk. Cleeves hat mehr als 30 Kriminalromane und Thriller geschrieben, am bekanntesten auch in Deutschland ist ihre Serie um die Ermittlerin Vera Stanhope sowie die sogenannte Shetland-Serie.

Die jährlichen Dagger Awards werden seit mehr als 50 Jahren von der britischen Crime Writers Association vergeben und gelten als wichtigste Preise für das Genre in der englischsprachigen Welt.

Das Buch wird laut – Krimiautoren für den unabhängigen Buchhandel

Unter dem Motto "Das Buch wird laut" lesen in Berlin vom 29. November bis zum 1. Dezember Krimi-Autorinnen und -Autoren in verschiedenen unabhängigen Buchhandlungen, um auf die wirtschaftlich zunehmend schwierige Situation von inhabergeführten Buchhandlungen aufmerksam zu machen. Initiatoren der Aktion sind die Krimischriftsteller Oliver Bottini und Rainer Wittkamp.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk