Kultur heute / Archiv /

 

Kultur heute am 1.7.2012

Sendung an einem Stück

Moderation: Dina Netz

Altes Radio
Altes Radio (Stock.XCHNG / mikael cronhamn)

Hören Sie die gesamte Sendung von heute als MP3-Datei in unserem Audio-on-Demand-Angebot.

1. Dieser Ring will sich nicht runden - Andreas Kriegenburg und Kent Nagano beenden ihren Münchner Wagner-Ring mit der "Götterdämmerung" (Jörn Florian Fuchs)

2. Künstlerische Positionen zwischen Sag- und Sichtbarem - Zwei Ausstellungen in Bremen widmen sich dem Verhältnis von Sprache und Kunst (Rainer Berthold Schossig)

3. "Kulturen des Bruchs" - Eine Tagung der Bundeskulturstiftung zur deutschen "Memoria-Leidenschaft" (Elisabeth Nehring)

4. Wenn die Zeitzeugen fehlen - Zur Kritik der neuen Geschichtsunterrichtsstudie an der Einbeziehung von NS-Gedenkstätten - Ulrike Schrader, Leiterin der Gedenkstätte Alte Synagoge Wuppertal, im Gespräch

5. Schlingernder Globus - Warum wir heute eine Sekunde geschenkt bekommen haben (Burkhard Müller-Ullrich)

6. Der Sammler Hans Grothe wünscht sich in Duisburg ein Anselm-Kiefer-Museum (Katja Lückert)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Kultur heute

Gesprächsreihe "Kunst auf Lager"Retter der verborgenen Schätze

Im Lager des Kunstarchivs in Beeskow (Aufnahme von 2010)

Ein großer Teil der Bestände öffentlicher Sammlungen lagert verborgen in Kellern und Depots - häufig unter schlechten Bedingungen. Viele von ihnen drohen der Kunst- und Kulturgeschichte verloren zu gehen, wenn sie nicht gerettet werden. Die Initiative "Kunst auf Lager" setzt sich für die verborgenen Schätze ein.

Uraufführung in Berlin"Trauermarsch" im Dialog mit der Tradition

Der Komponist Jörg Widmann zeigt seine Trophäe, die Auszeichnung des Deutschen Musikautorenpreises in der Kategorie "Komposition Sinfonik" in Berlin.

Der 41-jährige Komponist und Klarinettist Jörg Widmann bringt ganz altmodisch seine Werke mit Bleistift und Radiergummi zu Papier. Durch das mehrmalige eigenhändige Schreiben beginnt er nämlich zu variieren. Manchmal kommt was ganz anderes heraus als gedacht. So war es auch bei seinem neuesten Klavierkonzert, das in Berlin uraufgeführt wurde.

Dietmar Daths Theaterstück "Farbenblinde Arbeit" am Nationaltheater in Mannheim

 

Kultur

Theaterstück "Farbenblinde Arbeit" Kreativwirtschaft, Kunstbetrieb, Knast

Dietmar Dath (r) und Johannes Frisch (am Bass) von der Gruppe "The Schwarzenbach"

Gentechnik und die Hofer Filmtage, Missstände im Strafvollzug, Rot-Grün-Blindheit und der Feminismus - all diese Themen bringt der Autor Dietmar Dath in seinem neuen Stück "Farbenblinde Arbeit" zusammen, das in Mannheim uraufgeführt wurde.

HochschulpolitikBundesrat stimmt Lockerung des Kooperationsverbots zu

Der Bundesrat kommt heute in Berlin zur letzten Sitzung vor der Wahl zusammen

Bund und Länder dürfen bei der Förderung der Hochschulen künftig enger zusammenarbeiten. Das entsprechende Gesetz passierte heute den Bundesrat in Berlin. Die Grundgesetzänderung zur Lockerung des sogenannten Kooperationsverbotes beschloss die Länderkammer einstimmig.

Being Stephen Hawking"Die Rolle birgt viel Versagenspotenzial"

Filmpremiere von "The Theory Of Everything" ("Die Entdeckung der Unendlichkeit") in London Physiker Stephen Hawking und der englische Schauspieler Eddie Redmayne 

Eddie Redmaynes Darstellung des Astrophysikers Stephen Hawking in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" gilt bereits jetzt als oscarverdächtig. Im Corsogespräch erzählt der 33-jährige Schauspieler von der zeitaufwendigen Vorbereitung, der Chaotik seines Nomadenlebens und dem Streben nach nie erreichter Perfektion.