• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
StartseiteMarktplatzLeben mit Hartz IV13.12.2007

Leben mit Hartz IV

Bilanz einer Reform

In einem Punkt sind sich die Deutschen offenbar einig: Die Hartz-Reformen müssen korrigiert werden. Die Mehrheit der Bevölkerung empfindet sie als Zumutung, als zutiefst ungerecht, das sagen zumindest die Demoskopen. Schwieriger wird es aber, wenn man ins Detail geht. Was genau soll verändert werden?

Am Mikrofon: Gerhard Schröder

Die Hartz-Reformen haben große Veränderungen mit sich gebracht.  (AP)
Die Hartz-Reformen haben große Veränderungen mit sich gebracht. (AP)

Reicht es, bei den Fristen anzusetzen, etwa das Arbeitslosengeld I länger an Ältere auszuzahlen? Oder soll der Kern der Agenda 2010 revidiert werden? Tatsächlich stellen die Hartz-Reformen eine Zäsur dar. Allein die Bedürftigkeit ist nun entscheidend für das Maß an staatlicher Hilfe. Und es gilt: Jeder Job ist zumutbar. Hartz IV auf dem Prüfstand - Gerhard Schröder diskutiert heute im Marktplatz mit Betroffenen und Experten über die Folgen und den Korrekturbedarf bei den Hartz-Reformen.

Die E-Mail-Adresse lautet: marktplatz@dradio.de

Unsere Studiogäste waren:

Werner Hesse, Geschäftsführer vom Paritätischen Wohlfahrtsverband
Simone Simon von der Arbeitsagentur Sachsen-Anhalt/Thüringen
Michael Kanert, Richter am Sozialgericht Berlin

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk