Samstag, 24.02.2018
 
StartseiteQuerköpfeFrühling, Sommer, Herbst und Tschirpke02.03.2016

Marco Tschirpke dichtet und singt MiniaturenFrühling, Sommer, Herbst und Tschirpke

Mal hintersinnig, mal feinsinnig, oft irrsinnig - in jedem Fall immer clever: So klingen die Lieder, die der Klavierkabarettist Marco Tschirpke darbietet. Der geborene Brandenburger und heutige Wahlberliner schreibt Liedgut-Miniaturen.

Von Rainer Link

Der Klavierkabarettist Marco Tschirpke. (picture-alliance / dpa / Uwe Zucchi)
Bei Marco Tschirpkes Liedern lohnt sich das genaue Hinhören. (picture-alliance / dpa / Uwe Zucchi)

Zunächst klingen sie rein und unschuldig, führen aber meist in Abgründe oder enden in grotesken Paradoxien. Er reimt Gedichte, die sich gattungstechnisch der modernen Hochkomik zuordnen lassen: Poetik in der Nachfolge der Neuen Frankfurter Schule. Egal ob Song oder Poem Marco Tschirpke hat das zentrale Gesetz guten Wortschaffens verinnerlicht: Du sollst Deine Hörer nicht langweilen! Oder wie Harry Rowohlt mal lobend schnarrte: "Wem Heinz Erhardt zu kindlich-naiv, Robert Gernhardt zu unpolitisch und Goethe zu langohrig ist, der findet in Marco Tschirpke auch keine Alternative".

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk