Dienstag, 12.12.2017
StartseiteMarktplatzEnergie erzeugen und nutzen23.03.2017

Mieterstrom und Bürgerkraftwerk Energie erzeugen und nutzen

Solarstrom selbst zu erzeugen ist inzwischen weit billiger als Elektrizität vom Energieversorger. Davon können viele profitieren: Hausbesitzer sowieso, aber auch Mieter und Nachbarn eines Hauses mit Solaranlage. Welche rechtlichen Bestimmungen sind zu beachten?

Am Mikrofon: Georg Ehring

Ein Haus mit Solaranlagen auf dem Dach.  (picture-alliance / dpa)
Lohnt sich die Anschaffung einer Solaranlage? (picture-alliance / dpa)

Inzwischen ist es möglich und oft auch attraktiv, selbst erzeugten Strom privat weiter zu verkaufen. Das gilt nicht nur für Solaranlagen, sondern auch für kleine Windräder, Biogasanlagen oder Blockheizkraftwerke. Doch ganz einfach ist das nicht, rechtlich ist einiges zu beachten und oft müssen auch Leitungen extra verlegt werden.

Auch der Zusammenschluss mehrerer Verbraucher und Erzeuger zum gemeinsamen Einkauf oder Verkauf von Energie kann Vorteile bringen. Manche Energieversorger und andere Dienstleister bieten dabei ihre Hilfe an.

Lohnt sich so etwas für mich? Und wie läuft die Abrechnung beim privaten Stromhandel?

Über diese und andere Fragen rund um neue Energien diskutiert Georg Ehring mit Hörerinnen und Hörern und Experten.

Gäste

Hörerfragen sind wie immer willkommen. Die Nummer für das Hörertelefon: 00 800 – 44 64 44 64 und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk