Sport am Wochenende / Archiv /

 

Nach Lausanne kommt Straßburg

Dopinggesperrte Claudia Pechstein steuert nächste Instanz an

Thomas Kistner im Gespräch mit Astrid Rawohl.

Blick in den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg (Council of Europe)
Blick in den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg (Council of Europe)

Nachdem auch das Schweizer Bundesgericht in Lausanne den Berufungsantrag der dopinggesperrten Eisschnellläuferin Claudia Pechstein gegen das Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS abgewiesen hat, will die 38-Jährige jetzt vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg ziehen.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 2. April 2011 als Audio-on-demand abrufen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sport aktuell

Umstrittene EntscheidungLeichtathletik-WM 2021 findet in Eugene statt

Der jamaikanische Sprinter Usain Bolt (r.) schaut sich nach seinen Mitläufern um. (picture alliance / dpa / Laurent Gillieron)

Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat wieder eine umstrittene Entscheidung getroffen und überraschend die Weltmeisterschaft 2021 vergeben: an die US-Stadt Eugene.

Zerstörtes VertrauenBayern-Doc Müller-Wohlfarth schmeißt hin

Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, Teamarzt vom FC Bayern München (picture alliance / dpa / Marc Müller)

Eskalation im Streit zwischen Trainer Pep Guardiola und Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt: Nach der 1:3-Niederlage gegen Porto in der Champions League hat der medizinische Stab die Brocken hingeworfen.

FußballTransferkönige bangen um Erlöse

Anhänger des FC Porto feiern den Gewinn des UEFA-Champions-League-Finales 2004 (AP Archiv)

Seit Jahren ist der FC Porto, Gegner des FC Bayern München im Champions-League-Viertelfinale, international erfolgreich. Das liegt vor allem an horrenden Transfer-Erlösen. Jetzt ist das Geschäftsmodell der Portugiesen bedroht.