22. September 2017

 

Länderzeit / Archiv 16.07.2014

Sachsen-AnhaltStirbt die Schule, stirbt der OrtModeration: Jürgen Wiebicke

Eine Schulklasse geht durch einen Wald (dpa/picture alliance/Uwe Zucchi)Wie können Grundschulen auf dem Land gerettet werden? (dpa/picture alliance/Uwe Zucchi)

In Sachsen-Anhalt stehen viele Grundschulen auf dem Land vor dem Aus, weil es immer weniger Schüler gibt. Lehrer, Eltern und Bürgermeister protestieren seit Monaten gegen die vom Kultusministerium verordneten Schulschließungen.

Die Grundschule Seehausen konnte so ihre Zukunft zumindest erst einmal bis 2017 sichern. Dort wird ein Bildungs- und Schulkonzept für Sachsen-Anhalt gefordert. Außerdem wünschen sich die Menschen Perspektiven für das Leben auf dem Land. Welche Möglichkeiten gibt es, um die kleinen Grundschulen auf dem Land zu retten? Wie kann die Region auch für junge Familien attraktiv bleiben? Diese Fragen sollen an der Grundschule in Seehausen diskutiert werden mit folgenden Gästen:

Live aus der Ernst-Sonntag-Schule in Seehausen

Gesprächsteilnehmer:

  • Petra Hort, Bürgermeisterin von Wanzleben
  • Michael Eckert, Fachreferent für Schulentwicklung im Kultusministerium Sachsen-Anhalt
  • Dörte Kleine, schulfachliche Referentin Landesschulamt
  • Anke Lenhard, Schulleiterin Grundschule Seehausen
  • Walter Helbling, Aktionsbündnis Sachsen-Anhalt
  • sowie Elternvertreter und Schüler

Empfehlungen