• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteSprechstundeHerzwandverdickung - ein Risikofaktor?22.03.2016

SchwerpunktthemaHerzwandverdickung - ein Risikofaktor?

Er kommt schnell und meist völlig unerwartet: der plötzliche Herztod. Ihm gehen schwere Herzrhythmusstörungen voraus. Innerhalb weniger Minuten kommt es zum Herzstillstand. Es kann auch junge Menschen treffen.

Moderation: Christian Floto

Ein Rettungssanitäter der Berliner Feuerwehr demonstriert eine Herzdruckmassage. (dpa / picture alliance / Jörg Carstensen)
Ein Rettungssanitäter der Berliner Feuerwehr demonstriert eine Herzdruckmassage. (dpa / picture alliance / Jörg Carstensen)

Ursache ist dann meistens eine genetisch bedingte Erkrankung, die so genannte 'hypertrophe Kardiomyopathie'. Bei dieser Krankheit ist der Herzmuskel verdickt. Es kommt darauf an, eine Kardiomyopathie frühzeitig zu entdecken, um gegensteuern zu können. Das Ziel: Das Herz zu entlasten und Rhythmusstörungen vorzubeugen.

Studiogast:               

  • Prof. Jeanette Schulz-Menger, Leiterin der  Hochschulambulanz Kardiologie und der AG Kardio-MRT, 
  • Charité Campus Buch, Leiterin Nichtinvasive kardiologische Bildgebung HELIOS-Klinikum Berlin Buch

Beiträge zur Sendung:

  • Christian Floto: Eine Sepsis wird oft zu spät bemerkt
  • Lennart Pyritz: Hirnschrittmacher und Hirnstimulation
  • Christian Floto: Der Stress und die Folgen
  • Radiolexikon Gesundheit: Krätze

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk