• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 07:05 Uhr Information und Musik
StartseiteAus Kultur- und SozialwissenschaftenSchwerpunktthema: Integration02.12.2010

Schwerpunktthema: Integration

Hat Thilo Sarrazin mit seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" der Mehrheit der Deutschen aus der Seele gesprochen, oder ist es nur eine Minderheit, die sich vom Islam bedroht fühlt?

Von Carsten Schroeder

Zwei muslimische Frauen gehen  mit Kopftüchern und Kinderwagen durch Duisburg-Marxloh. (AP)
Zwei muslimische Frauen gehen mit Kopftüchern und Kinderwagen durch Duisburg-Marxloh. (AP)

Heute hat ein Forscherteam um den Münsteraner Religionssoziologen Prof. Detlef Pollack eine repräsentative Umfrage veröffentlicht, die vom Meinungsforschungsinstitut Emnid in fünf europäischen Ländern durchgeführt wurde, und die untersucht hat, wie die Menschen in Deutschland, Frankreich, Dänemark, Portugal und den Niederlanden auf die wachsende Zahl fremder Religionen in ihrer Umgebung reagiert. Befragt wurden jeweils 1.000 Einwohner in jedem Land.

Besonders bemerkenswert: Die Umfrage wurde erhoben, bevor das umstrittene Buch von Thilo Sarrazin erschien.

Interview Prof. Detlef Pollack, der Leiter der Forschergruppe.

Sind die Deutschen islamfeindlicher als ihre europäischen Nachbarn, oder sind sie toleranter, oder gibt es keine großen Unterschiede?


In den ersten drei Beiträgen heute Abend befassen wir uns mit der Integration:

- Wie denkt die Mehrheit der Deutschen wirklich über Muslime? Dazu wurde heute eine repräsentative Umfrage vorgestellt.

- Thomas Gith: Sprache als Schlüssel zur Integration? - Expertentagung in Berlin, 29. November 2010

- Cajo Kutzbach: Islam, Religion und Staat – Ein internationales Symposium an der Universität Tübingen

Weitere Themen der Sendung:

- Matthias Hennies: Der Japan-Boom - Kulturexport aus dem Land der aufgehenden Sonne

- Martin Hubert: Lügen wird gesellschaftsfähig - Wie sich der Umgang mit Wahrheit und Unwahrheit ändert

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk