Donnerstag, 14.12.2017
StartseiteComputer und KommunikationGesellschaft für Informatik diskutiert über Leitlinien25.06.2016

Social MediaGesellschaft für Informatik diskutiert über Leitlinien

Egal ob Facebook, Twitter oder Instagram: Milliarden Menschen nutzen soziale Netzwerke. Wie man diese aber sinnvoll nutzt, was man darf und was nicht, darüber machen sich nur wenige Gedanken. Das will die Gesellschaft für Informatik jetzt ändern und diskutiert aktuell in einem Arbeitskreis über Social-Media-Leitlinien.

Ernst-Oliver Wilhelm im Gespräch mit Manfred Kloiber

Computernutzer sitzt am Laptop mit dem Logo des sozialen Netzwerks Facebook (Imago)
Facebook - der Inbegriff des "sozialen Netzwerks" (Imago)
Mehr zum Thema

Social Media Gemeinsam gegen Hass im Internet

Social Media Süchtig nach Facebook

Smartphones und Social Media Warum wir immer und überall fotografieren

Die Relevanz der Angebote ist gewaltig – und doch machen sich selbst Profis diese Bedeutung nicht immer bewusst: Social Media Systeme liegen absolut im Trend und spielen im Leben von Milliarden von Menschen eine zunehmende Rolle. Doch wie man als Nutzer in ihnen agieren darf und nach welchen Maßstäben die Macher dieser Systeme handeln – das ist oft allerhöchstens in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt. Ein Diskurs darüber – der findet fast nur zugespitzt statt, dann wenn es um Schlaglichter geht, etwa um Hasstiraden im Netz.

Die Gesellschaft für Informatik, der deutsche Berufsverband der IT-Professionals, hat diese Lücke erkannt und deshalb in seinem Arbeitskreis "Datenschutz und IT-Sicherheit" über Leitlinien für einen verantwortungsvollen Umgang mit Social Media nachgedacht. 

Den vollständigen Beitrag können Sie im Rahmen unseres Audio-on-demand-Angebotes mindestens sechs Monate lang nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk