Wissenschaft im Brennpunkt / Archiv /

 

Spukhafte Verhaltenskontrolle

Wie Neurowissenschaftler mit Licht manipulieren

Von Michael Lange

Inzwischen kann man mit Licht nicht nur die Aktivität des Neurons sichtbar machen, sondern sie sogar beeinflussen. (Universität Magdeburg)
Inzwischen kann man mit Licht nicht nur die Aktivität des Neurons sichtbar machen, sondern sie sogar beeinflussen. (Universität Magdeburg)

Wie ferngesteuert laufen Mäuse ständig im Kreis herum. Winzige Fliegen ändern ihre Vorlieben auf Kommando und kleine Fische schwimmen durch ein virtuelles Aquarium, das nur im Computer existiert. So etwas ist in modernen neurobiologischen Labors immer häufiger zu beobachten.

Dahinter stecken Neurowissenschaftler, die mit Hilfe einer neuen Technik, der Optogenetik, fremde Gehirne kontrollieren. Das Mittel der Wahl: gewöhnliches Licht. Damit schalten die Forscher einzelne Nervenzellen gezielt an oder aus. Indem sie das Gehirn kontrollieren, verstehen die Forscher immer besser, wie es funktioniert.Doch die Pläne gehen weiter. In Zukunft wollen sie Fehler im Nervensystem ausbessern und Krankheiten wie Parkinson oder Retinitis Pigmentosa heilen.

"Manuskript zur Sendung:"

Spukhafte Verhaltenskontrolle

"Weiterführende Links:"

Seiten des Deutschlandradios:

     &nbspSpukhafte Verhaltenskontrolle
     &nbsp(DRadio Wissen vom 20.01.12)

     &nbspNeues Augenlicht
     &nbsp(Forschung aktuell vom 19.01.12)

     &nbspLicht an, Gen aktiv
     &nbsp(Forschung aktuell vom 24.06.11)

     &nbspAgression auf Knopfdruck
     &nbsp(DRadio Wissen vom 11.02.11)

     &nbspWütend auf Knopfdruck
     &nbsp(Forschung aktuell vom 10.02.11)

     &nbspDr. Gero und sein Nervenmanipulator
     &nbsp(DRadio Wissen vom 03.02.11)

     &nbspGehirne unter Kontrolle
     &nbsp(DRadio Wissen vom 21.12.10)

     &nbspGehirne unter Kontrolle
     &nbsp(Forschung aktuell vom 20.12.10)

Links ins Netz:

     &nbspForschung Gero Miesenböck, Uni Oxford

     &nbspGero Miesenboeck reengineers a brain, Ted-Video

     &nbspOptogenetik beim Fadenwurm (Alexander Gottschalk)

     &nbspNature Materials: Optogenetik

     &nbspMax-Planck-Gesellschaft: Optogenetik

     &nbspGeist und Hirn: Licht ins Neuronendickicht

     &nbspTagesspiegel: Licht an, Krankheit aus

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Wissenschaft im Brennpunkt

Afrikas vergessene KrankheitenEin fremder Herr in ihrem Kopf

Ein Foto des Kinderhilfswerks UNICEF zeigt drei Kinder in der südsudanesischen Stadt Mingkaman, während sie erschöpft darauf warten, als Hilfesuchende registriert zu werden. (dpa picture alliance / Kate Holt/ Unicef Handout)

Das Kind fängt an zu nicken, bekommt einen Krampfanfall, ist wie weggetreten: So oder ähnlich ergeht es Hunderten Kindern im Grenzgebiet zwischen Uganda und dem heutigen Südsudan – sie leiden am Kopfnick-Syndrom. Die Ärzte sind ratlos.

25 Jahre Bergbausanierung OstKein Land in Sicht

Bräunlich-Rot ist das Wasser eines Bachs am 10.01.2013 am Naturspreewaldhafen in Ragow nahe Lübben (Brandenburg) gefärbt. Nach dem Ende vieler Lausitzer Braunkohletagebaue macht ansteigendes Grundwasser Mensch und Natur zu schaffen. So verfärbt sich das Wasser im Oberlauf der Spree bräunlich. (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Als 1990 der DDR-Braunkohlebergbau mit einem Mal stillgelegt wurde, hinterließ er Landschaftsschäden bisher nie gekannten Ausmaßes. 25 Jahre später ist mithilfe gigantischer Summen an Steuermitteln aus Bund und Ländern eine Seenlandschaft entstanden. Doch auch das war keine Erfolgsgeschichte, im Gegenteil.

Elektronik passt sich anBiegen statt Brechen

Ein flexibler OLED-Bildschirm auf einer Messe im japanischen Yokohama. (Oktober 2013) (AFP Photo / Yoshikazu TSUNO)

Quadratisch, praktisch, starr - so das Merkmal heutiger Elektronikgeräte. Denn Laptops, Tablets und Smartphones sind zwar transportabel, haben aber stets diese eckige, zuweilen unhandliche Kastenform. Das wollen manche Forscher nun ändern - mit einer völlig neuen Form von Elektronik werden biegbare Bauteile kreiert.