Sternzeit

Am Ende jeder Sendung von Forschung Aktuell blicken wir in die unendlichen Weiten des All. Seit 20 Jahren schreiben wir täglich einen neuen Eintrag der "Sternzeit".

Sendung vom 27.11.2014

Sendung vom 26.11.2014

Sendung vom 25.11.2014

Sendung vom 24.11.2014

Sendung vom 23.11.2014

Sendung vom 22.11.2014

Sendung vom 21.11.2014

Sendung vom 20.11.2014

Sendung vom 19.11.2014

Sendung vom 18.11.2014

Sendung vom 17.11.2014

Sendung vom 16.11.2014

Sendung vom 15.11.2014

Sendung vom 14.11.2014

Sendung vom 13.11.2014

Sendung vom 12.11.2014

Sendung vom 11.11.2014

Sendung vom 10.11.2014

Sendung vom 09.11.2014

Sendung vom 08.11.2014

Sendung vom 07.11.2014

Sendung vom 06.11.2014

Sendung vom 05.11.2014

Sendung vom 04.11.2014

Sendung vom 03.11.2014

Urheberrechtshinweis für alle Beiträge und Archive vor dem 1. Januar 2009:

European Adaptation: Ursula Vaughan
© 1993-2008 The University of Texas McDonald Observatory

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Sternzeit" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Forschung Aktuell

Ebola-ImpfungErste klinische Hürde genommen

Eine Schwester hält eine Spritze mit dem experimentellen Impfstoff cAd3-EBOZ Lau gegen den Ebola-Virus im Universitätsspital in Lausanne

Die Ebola-Epidemie in Westafrika ist der größte Ausbruch der Viruserkrankung seit der Entdeckung des Erregers. Fieberhaft wird an Impfstoffen geforscht. Heute wurde erste Ergebnisse zu einem von zwei Impfstoffen veröffentlicht.

 

Computer und Kommunikation

Soziale NetzwerkeFacebook will auch in die Unternehmen

Das Online-Netzwerk Facebook entwickelt nach einem Bericht der "Financial Times" ein Angebot für die Kommunikation innerhalb von Unternehmen. Auf der Plattform sollen sich Mitarbeiter untereinander austauschen und gemeinsam an Dokumenten arbeiten können. Der neue Dienst soll “Facebook@Work” heißen, was verbirgt sich dahinter?

 

Wissenschaft im Brennpunkt

KlimakonferenzVerschwitzt und zugenässt!

Ein von einem Flächenbrand zerstörtes Haus nahe San Marcos, Kalifornien, USA. Aufnahme vom 15.5.2014

Jeder, der schon einmal im Passagierflugzeug unterwegs war, kennt ihn: Der Jet Stream, ein kräftiger Höhenwind in mittleren Breiten, beschleunigt Flüge von Westen nach Osten. Dieser „Strahlstrom“ kommt jetzt zu neuer Prominenz.

 

Wissen

AluminiumExperten raten zur Vorsicht beim Umgang

Einweg-Kapseln für Kaffee aus Aluminium liegen auf einem Tisch. 

Aluminium umgibt uns Menschen nicht nur in unseren Fahrzeugen. Bleche im Ofen sind daraus gemacht, Folien zum Abdecken von Lebensmitteln, Deodorants. Auf einem Verbraucherschutzforum des Bundesinstituts für Risikobewertung wurde jetzt zum bewussten Umgang mit dem Leichtmetall geraten.

Ebola-ImpfstoffVielversprechende Tests in den USA

Eine 39-jährige Patientin erhält eine Injektion des experimentellen Ebola-Impfstoffs VRC 207, der vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) gemeinsam mit GlaxoSmithKline entwickelt wurde.

In den USA geben erste Ergebnisse eines Impfstofftests am Menschen Grund zur Hoffnung im Kampf gegen Ebola. Alle 20 Probanden entwickelten Antikörper gegen das Virus und vertrugen den Impfstoff "VRC 207". Vor der Zulassung müssen noch weitere Testreihen durchgeführt werden.

GeschmackSüßes und Salziges folgen getrennten Bahnen

Mit herausgestreckter Zunge lächelt US-Popstar und Teenie-Idol Miley Cyrus am 22.07.2013 vor einem Interview beim privaten Radiosender in Bad Vilbel (Hessen). Das Funkhaus wurde von mehreren hundert jungen Fans belagert, ihr Idol bekamen die meisten jedoch nur aus der Ferne zu sehen.

Für die fünf Geschmacksrichtungen süß, salzig, sauer, bitter und umami gibt es spezielle Geschmacksrezeptoren auf der Zunge. US-Forscher haben jetzt nachgewiesen, in welcher Form die Geschmacksinformationen ins Hirn gelangen: Für jeden Grundgeschmack gibt es demnach spezifische Neuronen.