Dienstag, 21.11.2017
StartseiteCampus & KarriereDer etwas andere Einstieg für Hochschulabsolventen01.05.2014

TraineeDer etwas andere Einstieg für Hochschulabsolventen

Steige ich direkt in ein Unternehmen ein oder mache ich ein Trainee? Vor dieser Frage stehen Jahr für Jahr viele Hochschulabsolventen, die sich für leitende Tätigkeiten und Managementaufgaben interessieren. Denn anders als bei der Bewerbung auf einen ganz bestimmten Job, durchläuft ein Trainee bei seinem Einstieg viele Abteilungen eines Unternehmens und lernt dabei viele Arbeitsweisen und Jobanforderungen kennen.

Von Kate Maleike

Ein Teilnehmer des 30. Chaos Communication Congress (30C3) des Chaos Computer Clubs (CCC) sitzt in Hamburg mit seinem Laptop in einem Becken mit weichem Verpackungsmaterial. (picture-alliance / dpa / Bodo Marks)
Wie gehts nach dem Studium weiter? (picture-alliance / dpa / Bodo Marks)

Die nämlich sollen ihn oder sie später dazu befähigen, Leitungsfunktionen oder spezielle Tätigkeiten zu übernehmen und sie möglichst auch auszufüllen. Trainees sind deshalb auch im Trend. Die Möglichkeit, auf diesem Weg eigenen Führungsnachwuchs aufzubauen, reizt viele Unternehmen. Entsprechend groß ist inzwischen das Angebot. Doch Achtung, nicht jedes Traineeprogramm hält auch das, was es in der Ausschreibung verspricht. Bewerber sind gut beraten, genauer hinzuschauen und auf faire Arbeitsbedingungen mit angemessener Bezahlung zum Beispiel zu achten.

Campus & Karriere fragt: Was bringt ein Trainee für den Berufsneuling und für die Unternehmen? Wie findet man das richtige Angebot, zum Beispiel auch im Ausland, und wie sind Bewerbungswege? Und, woran erkennt man ein faires Trainee-Angebot, das auch tatsächlich karrierefördernd ist?

Gesprächsgäste sind:

- Daniel Furth, Projektleiter bei der Jobbörse Absolventa, der sich um die Auszeichnung von fairen Traineeprogrammen kümmert (Studio Köln)

- Marius Meyer, ehemaliger Trainee bei "Deutsche Post DHL" mit Auslandsaufenthalt in China, jetzt als Junior expert im Transport Controlling zuständig 

Außerdem sind als Beiträge vorgesehen:

Afanasia Zwick: Ein Tag im Arbeitsleben. Unterwegs mit Trainees im Bankenbereich in Frankfurt am Main

Dirk Biernoth: "Trainees sind willkommene Störenfriede". Warum sich Unternehmen für diese Beschäftigungsform entscheiden - Beispiele aus dem Ruhrgebiet

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk