• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 03:05 Uhr Heimwerk
StartseiteQuerköpfeVermeidbarer Lärm11.09.2013

Vermeidbarer Lärm

Die Entdeckungen der Scarlett O'

Aufgewachsen in der DDR, wurde sie unter ihrem bürgerlichen Namen Scarlett Seeboldt bekannt als Sängerin der Folkband Wacholder. Die listigen Musikanten gruben alte Volkslieder aus, deren provokante Inhalte aktuell geblieben waren, und schmuggelten manch kritischen Gedanken an den Zensoren vorbei.

Ein Porträt von Stephan Göritz

Scarlett O's Sympathie gehört denen, die weder mit den Wölfen heulen noch mit den Lämmern schweigen. (dpa / Peter Kneffel)
Scarlett O's Sympathie gehört denen, die weder mit den Wölfen heulen noch mit den Lämmern schweigen. (dpa / Peter Kneffel)

In den 90er-Jahren begann sie eine Solokarriere als Scarlett O'. Mit wechselnden musikalischen Partnern beschwört sie heute Nachthexen - so nennt sie eigensinnige, engagierte Frauen wie die Bildhauerin Camille Claudel und die US-amerkanische Bürgerrechtlerin Rosa Louise Parks, oder sie erinnert an den von den Nationalsozialisten ins Exil getriebenen Komponisten Werner Richard Heymann. Seinen Filmschlager "Ein Freund, ein guter Freund" singt Scarlett O’ mit einer zusätzlichen Strophe, die Heymanns Flucht beschreibt.

Immer gehört ihre Sympathie denen, die weder mit den Wölfen heulen noch mit den Lämmern schweigen. Und wer Freiluftkonzerte strenger regulieren will als den Geräuschpegel des Straßenverkehrs, weil Musik ja "vermeidbarer Lärm" sei, der muss damit rechnen, sich bald in einem ihrer Lieder wiederzufinden.

Die Sendung zum Nachhören
Audio anhören

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk