Dossier / Archiv /

 

Wer einmal aus dem Blechnapf frisst ...

Über Kinderarmut in Deutschland

Von Dorothea Brummerloh

Die Kinderarmut in Deutschland nimmt zu.
Die Kinderarmut in Deutschland nimmt zu. (AP)

Kino, neue Turnschuhe, das neue Englischlehrbuch - manche Eltern im reichen Deutschland können ihrem Nachwuchs nicht einmal das bezahlen. Reisen, Markenklamotten, Computer, Handy oder ein Fahrrad - das alles ist für Kinder aus Armutsverhältnissen nicht drin.

Offiziell gilt eine Familie als arm, wenn ihr Haushaltseinkommen weniger als die Hälfte des Durchschnittseinkommens beträgt. Für eine Alleinerziehende mit einem Kind bedeutet Armut in Zahlen, dass sie mit 1203 Euro im Monat auskommen muss, ein Ehepaar mit Kind höchstens mit 1665 Euro. Schon wer zehn Euro mehr zur Verfügung hat, fällt aus der Armenstatistik heraus.

Jeder Cent muss umgedreht werden. Der Druck, nicht mehr zu wissen, woher man das Geld für die Ausgaben der nächsten Woche nehmen soll, ist enorm.

Hinzu kommen Erziehungsprobleme, pubertäre Streitereien, Partnerschaftskonflikte.

Sonderausgaben wie eine kaputte Waschmaschine werden zu einer Herausforderung.

Und wenn auch die Oma nichts mehr hat, um ab und zu etwas zuzustecken - was dann?


DLF 2011

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Dossier

Die EmanzipiertenDrei Frauengenerationen aus Ostdeutschland

Am 04.04.1972 findet in der Universität Jena eine Lehrlingswerbung für Schreibkräfte statt.

Für Ilsemarie, geboren 1932, war es keine Frage: die ersten beiden Kinder während des Studiums, das dritte unmittelbar danach. Sie arbeitete als Familienrichterin in Ostberlin, promovierte nebenbei – und war bei all dem ziemlich auf sich allein gestellt.

NAFTAFreihandelsabkommen oder Blaupause des neoliberalen Investitionsregimes

USA-Präsident Barack Obama, Mexico-Präsident Enrique Peña Nieto, und der kanadische Premierminister Stephen Harper (v.l.) winken gemeinsam.

Am 1. Januar 1994 trat das Freihandelsabkommen NAFTA in Kraft. Die USA, Kanada und Mexiko haben es unterzeichnet und damit die größte Freihandelszone der Welt geschaffen. NAFTA war ein Pionierabkommen. Unter anderem weil es neben dem Warenhandel auch Dienstleistungen, Investitionen, das öffentliche Beschaffungswesen und geistiges Eigentum einschließt.

Experiment RojavaBeobachtungen in den syrischen Kurdengebieten

Menschen schauen aus der Ferne auf Kobane - über der Stadt sind Rauchwolken zu sehen.

Nicht nur in Kobane kämpfen Kurden seit zwei Jahren gegen die hochgerüsteten Terrormilizen des Islamischen Staates. Alle drei kurdischen Enklaven sind von ihnen eingekesselt. Und im Norden hat die Türkei ein Embargo verhängt gegen Rojava - wie die Kurden ihr Siedlungsgebiet nennen.