Sport am Wochenende / Archiv /

 

"Wie ein Computer"

Magnus Carlsen führt die Schach-Weltrangliste mit einer Rekordpunktzahl an

Christian Bossert im Gespräch mit Andrea Schültke

Schachbrett mit Figuren (Stock.XCHNG / sanal ozturk)
Schachbrett mit Figuren (Stock.XCHNG / sanal ozturk)

So viele Weltranglisten-Punkte hatte noch keiner. Christian Bossert von der Ooser Schachgesellschaft Baden-Baden beschreibt die besonderen Schach-Fähigkeiten des Bundesligaspielers und Rekordhalters Magnus Carlsen (2861 Punkte) : "Er ist ein unerbittlicher Spieler, fast wie ein Computer."

Die Punktzahl errechnet sich aus der Anzahl der Siege. Carlsen hat nun mehr als der amtierende Weltmeister Wiswanathan Anand und die Schachgröße Garry Kasparow.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 29. Mai 2013 als Audio-on-demand abrufen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sport aktuell

Dopingde Maizière: Anti-Doping-Gesetz "kurz, klar, hart und wirksam"

Ein Dopingkontrolleur von hinten mit gelb-grüner Jacke und der Aufschrift "Dopingkontrolle". (dpa / Arno Burgi)

Zum ersten Mal wurde im Bundestag das geplante Anti-Doping-Gesetz beraten. Spitzensportler können durch das Gesetz strafrechtlich belangt werden. SPD und CDU/CSU stellten sich hinter den Entwurf. Kritik kam allein von den Grünen.

DopingBundestag berät über Anti-Doping-Gesetz

Ein Doping Kontrolleur steht am 07.02.105 Spielfeldrand während des Spiels Dynamo Dresden - Rot-Weiß Erfurt im Dynamo Stadion in Dresden (Sachsen). (dpa / picture-alliance / Arno Burgi)

Strafrechtliche Konsequenzen, Haftstrafen von bis zu drei Jahren für überführte Dopingsünder. Die Politik will schärfer gegen Doping im Spitzensport vorgehen. Der Gesetzentwurf wird jetzt zum ersten Mal im Bundestag beraten.

Olympia 202430 Millionen Euro für die Hamburger Olympia-Bewerbung

Flaggen mit den Olympischen Ringen und dem Wappen von Hamburg hängen neben einem Straßencafe am Rathausmarkt in Hamburg (dpa / Christian Charisius)

Im November hofft Hamburg auf Zustimmung bei der Bürgerbefragung, wenn es um eine mögliche Kandidatur für Olympia 2024 geht. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat jetzt aber bereits eine kräftige Finanzspritze auf den Weg gebracht.