Montag, 25.10.2021
 
Seit 14:35 Uhr Campus & Karriere
StartseiteMusik-PanoramaFokus Rumänien02.08.2021

15. Oldenburger Symposium "Zwischen Zeiten"Fokus Rumänien

Wie kaum ein zweiter Ort hierzulande dokumentiert das Oldenburger Archiv Neue Musik Osteuropa rumänische Avantgardemusik des 20. Jahrhunderts. Komponistin Violeta Dinescu hat es während ihres 25-jährigen Wirkens als Professorin an der Carl-von-Ossietzky-Universität aufgebaut und hörbar gemacht.

Am Mikrofon: Martina Brandorff

Eine kurzhaarige Frau im mittleren Alter steht auf einer Wiese, im Hintergrund sind Bäume zu sehen. (Nicolae Manolache)
Setzt auf Kommunikation - Violeta Dinescu als Musikvermittlerin (Nicolae Manolache)
Mehr zum Thema

Die deutsch-slowakische Komponistin Viera Janárčeková Unbeugsam und experimentierfreudig

Revisited Forum neuer Musik 2012 Avantgarde trifft Orthodoxie

Der ungarische Komponist József Sári Zeitmühle

Höchst reichhaltige Klangwelten offenbart die im Westen kaum bekannte rumänische Avantgarde-Musik des letzten halben Jahrhunderts. Das Archiv Neue Musik Osteuropa in Oldenburg dokumentiert die Vielgestaltigkeit der rumänischen Komponierszene(n) sehr ausführlich. Die in Bukarest geborene Komponistin Violeta Dinescu hat es im Laufe ihres 25-jährigen Wirkens als Professorin an der Carl-von-Ossietzky-Universität aufgebaut und in jährlichen wissenschaftlich-künstlerischen Symposien erlebbar gemacht.

Botschafterin der rumänischen Avantgarde

Zum Abschluss ihres Wirkens an der Uni Oldenburg sollten dies ursprünglich zwei Uraufführungs-Konzerte dokumentieren. Im Zuge der Corona-Pandemie wurde es notwendig, sich mit Archiv-Aufnahmen zu behelfen bzw. im Studio vorzuproduzieren. Vom renommierten Bukarester Trio Contraste erklingen in der Sendung deshalb Aufnahmen aus besagtem Archiv. Rumänische Bezüge hat auch das Trio aus Berlin in seinem Programm. Autorin Martina Brandorff reflektiert Violeta Dinescus Wirken in Oldenburg – sie erlebte auch das 15. Oldenburger Symposium "ZwischenZeiten", das wegen Covid-19 Anfang Juni digital stattfand.

Corneliu Dan Georgescu
"Byzantinische Skizze Nr. 3"

Nicolae Teodoreanu
"Noison"

Myriam Marbe
"Haiku III"

Diana Rotaru
"Simplegade"

Trio Contraste:
Ion Bogdan Ştefanescu, Flöte
Sorin Petrescu, Klavier
Doru Roman, Schlagzeug

Mitschnitte von den Oldenburger Symposien "ZwischenZeiten" 2010, 2016 und 2018

Violeta Dinescu
"Immaginabile"

Pascal Dusapin
"Il-Li-Ko"

Terri Hron & Trio van Hasselt/Fröhlich/Kneer
"Feathers" (UA)

Eres Holz
"Die Frau" (UA)

Trio van Hasselt/Fröhlich/Kneer:
Claudia van Hasselt, Stimme
Susanne Fröhlich, Flöten
Meinrad Kneer, Kontrabass

Aufnahmen aus dem Deutschlandfunk Kammermusiksaal vom 3. Juni 2021

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk