EU-Osterweiterung
Zehn neue Partner und die Hoffnung auf Frieden und Freiheit

Vor 20 Jahren hielten zehn neue Länder und rund 75 Millionen neue Bürger Einzug in die Europäische Union. Es war die größte Erweiterung in der EU-Geschichte. Die Beitrittsverhandlungen mit den ehemaligen Ostblockstaaten verliefen nicht ohne Konflikte.

Kapern, Peter | 01. Mai 2024, 09:05 Uhr
Flaggen der EU-Staaten und der Ukraine sowie die EU-Flagge wehen vor dem EU-Parlament in Straßburg.
2004 kamen gleich zehn neue Länder in die EU, die meisten aus dem ehemaligen Ostblock. Die Ukraine indes gehört noch nicht dazu, auch wenn ihre Fahne vor dem EU-Parlament in Straßburg weht. (picture alliance / Panama Pictures / Dwi Anoraganingrum)