London
300.000 Teilnehmer bei pro-palästinensischer Demonstration

In London haben nach Polizeiangaben rund 300.000 Menschen an einer pro-palästinensischen Kundgebung teilgenommen.

11.11.2023
    Vor Hochhäusern stehen mehrere Frauen und Männer. Ein Mann hält eine palästinensische Flagge hoch.
    Teilnehmer der Demonstration in London. (AP / dpa / Alberto Pezzali)
    Demonstrierende schwenkten palästinensische Flaggen und forderten einen Waffenstillstand für den Gazastreifen. Mehr als 1.800 Polizisten begleiteten den Demonstrationszug, der offenbar friedlich verlief. Am Rande der Kundgebung kam es aber zu Auseinandersetzungen zwischen Teilnehmern einer Gegendemonstration britischer Nationalisten und der Polizei. Rund 80 Personen wurden festgenommen. In Großbritannien wird heute auch der gefallenen Soldaten der beiden Weltkriege gedacht.
    Pro-palästinensische Demonstrationen gab es erneut auch in Deutschland: In Berlin-Kreuzberg und München zählte die Polizei jeweils etwa 2.500 Menschen. Die Teilnehmer forderten unter anderem einen Waffenstillstand im Nahostkonflikt.
    Im nordrhein-westfälischen Wuppertal kamen nach Polizeiangaben rund 2.000 Menschen zusammen. An einer pro-israelischen Kundgebung in der Innenstadt nahmen etwa 100 Menschen teil.

    Weiterführende Informationen

    Über die Entwicklungen im Nahen Osten halten wir Sie auch in einem Nachrichtenblog auf dem Laufenden.
    Diese Nachricht wurde am 11.11.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.