Mittwoch, 17. April 2024

Archiv

75 Jahre nach Staatsgründung
Israel kommt nicht zur Ruhe

Seit der Staatsgründung am 14. Mai 1948 ringt Israel um seine Identität. Hinzu kommen wachsende soziale Spannungen, der Nahostkonflikt und die umstrittene Justizreform. Was ist 75 Jahre später von der Vision der Gründerväter Israels übriggeblieben?

Segador, Julio | 23. April 2023, 18:40 Uhr
Hunderttausende Menschen demonstrieren im April gegen Netanjahus Pläne zur Reform des Justizwesens. Zwischen blau-weißen Israel-Flaggen ist ein Plakat mit dem Konterfei Netanjahus zu sehen auf dem auf Hebräisch "Unfähigkeit" steht.
75 Jahre Israel: Das Selbstverständnis der Staatsgründer wie es sich 1948 stolz und selbstsicher manifestierte, ist einer fortwährenden Suche nach der Identität des Staates gewichen. (Getty Images /SOPA Images/ LightRocket / Eyal Warshavsky)