Sonntag, 29. Mai 2022

Wannsee-Villa
"Das Banale der Morderei wird hier besonders deutlich"

Irritiert, erschüttert, schockiert: So reagieren viele Besucherinnen und Besucher, wenn sie das ehemalige SS-Gästehaus am Berliner Wannsee besuchen. Erst seit 1992 ist die Villa eine Gedenkstätte. MIt Ausstellungen, Workshops und Seminaren wird dort an den vor 80 Jahren beschlossenen Holocaust erinnert. Im Vordergrund steht dabei vor allem eines: der Austausch mit den Menschen.

Engelbrecht, Sebastian | 20. Januar 2022, 07:45 Uhr

75. Jahrestag der Wannsee-Konferenz
Ein junger Mann sieht sich am 11.01.2017 in Berlin die Ausstellung in der Gedenk- und Bildungsstätte "Haus der Wannsee-Konferenz" an. Am 20.01.2017 jährt sich die Konferenz zum 75. Mal. Im Jahr 1942 trafen sich 15 Vertreter der nationalsozialistischen Regierung und SS-Behörden unter Vorsitz von SS-Obergruppenführer Reinhard Heydrich, um den begonnenen Holocaust an den Juden im Detail zu organisieren und die Zusammenarbeit der beteiligten Instanzen zu koordinieren. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB (picture alliance / Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB)