Donnerstag, 05.08.2021
 
Seit 11:35 Uhr Umwelt und Verbraucher
StartseiteSternzeitRobert Burnham und das posthume Interview16.06.2021

90. Geburtstag des legendären AutorsRobert Burnham und das posthume Interview

Vor 90 Jahren kam Robert Burnham Junior zur Welt. Sein dreibändiges „Handbuch des Himmels“ hat eine ganze Generation von Amateurastronomen weltweit geprägt.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Beispieldoppelseite aus dem epochalen Buch von Robert Burnham Jr. (Lorenzen)
Beispieldoppelseite aus dem epochalen Buch von Robert Burnham Jr. (Lorenzen)

Nach dem Schulabschluss machte Robert Burnham keine Ausbildung. Stattdessen beobachtete er so viel wie möglich mit seinem selbstgebauten Teleskop. Die Entdeckung eines Kometen im Jahr 1957, da war er 26, brachte ihm eine Tätigkeit am Lowell-Observatorium in Flagstaff ein. 21 Jahre lang war Robert Burnham dort in diverse Beobachtungsprojekte eingebunden. Nebenher schrieb er an seinem legendären Handbuch.

Der Bücherhimmel für Amateurastronomen: Die drei Bände von Burnham's Celestial Handbook (Lorenzen)Der Bücherhimmel für Amateurastronomen: Die drei Bände von Burnham's Celestial Handbook (Lorenzen)

1979 hatte die Sternwarte keine Verwendung mehr für ihn. Burnham nahm nie wieder eine Stelle an, wurde schließlich obdachlos und starb 1993 in San Diego im Alter von nur 61 Jahren. Die Öffentlichkeit erfuhr das erst Jahre später, als der Journalist Tony Ortega nach Robert Burnham suchte. Kaum jemand hatte ihn vermisst, weil die meisten dachten, ein Redakteur gleichen Namens beim Magazin "Astronomy" sei der berühmte Autor.

In den Unterlagen, die die Schwester aufbewahrt hatte, fanden sich 37 eng mit Schreibmaschine beschriebene Seiten, die eine Art Autobiografie Burnhams sind – in Form eines hypothetischen Interviews. Vor zehn Jahren hat die New Yorker Zeitschrift "The Village Voice" dieses Interview abgedruckt. Es ist das bewegende Dokument eines Menschen, der vielen den Weg ins Weltall wies, der aber mit dem Leben auf der Erde nur schwer zurecht kam.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk