Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Montag, 20.05.2019
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteCorsoHolzkamps zweiter Frühling12.01.2019

Album "Unbezahlter Urlaub"Holzkamps zweiter Frühling

In den 80ern spielte Steffen Holzkamp Keyboards in diversen Bands, heute lebt er in Brandenburg und Namibia und veröffentlicht nach langer Pause ein Deutschpop-Album mit Jazzrock-Einschlag: "Dass ich eine Platte herausbringen wollte, weiß ich schon seit vielen Jahren", sagte Holzkamp im Dlf.

Steffen Holzkamp im Corsogespräch mit Bernd Lechler

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Steffen Holzkamp 2019 (Imke Rust)
Steffen Holzkamp - immer unterwegs zwischen Deutschland und Namibia (Imke Rust)
Mehr zum Thema

25. Todestag von Frank Zappa "Ein Relikt aus einer besseren Zeit"

Die Musikerin Ankathie Koi Von Vokuhilas und roten Latexanzügen

Crimer - Retropopstar aus der Schweiz Sonor singender Mittelscheitel

Simple Minds "Die Philosophie des Wegsteckens, Aufstehens und Weitermachens"

Eine Single mit Passagen im ungewöhnlichen 7/8-Takt: Damit hat schon lange keine Pop-Single mehr aufgewartet. Steffen Holzkamp zitiert Einflüsse aus den 80er-Jahren, wie etwa die komplexe Musik von Frank Zappa. Derlei Vorlieben sind ihm geblieben, programmatisch will er sie nicht verstanden wissen: "Es ist natürlich keine Mission, hier irgendetwas in den Deutschpop zurückbringen zu wollen", sagte der Berliner im Corsogespräch.

Über Jahrzehnte hatten sich halbfertige Songs angesammelt

Sich selber in die Musik zurückbringen, das wollte er schon eher - nach langem Kampf mit der eigenen kreativen Unsicherheit, die ihn zahllose Ideen immer wieder verwerfen ließ: "Ich bin so happy, dass ich mich durchgerungen habe, viele halbfertige Tracks aus der Schublade zu ziehen und in die Endfertigung zu bringen."

Ein Leben zwischen Berlin und Namibia

Seine Frau Imke Rust stammt aus Namibia, daher lebt Holzkamp seit einigen Jahren immer einige Monate dort, in der Nähe von Windhoek, und arbeitet auch mit seiner Frau zusammen, dreht etwa Videos über ihre Kunst - er ist im Hauptberuf Cutter fürs Fernsehen. Falls das Album auf Resonanz stößt, will er seine Songs vielleicht auch auf der Bühne performen: "Natürlich ist das Livespielen das, was die totale Befriedigung bringt."

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk