Mittwoch, 22.05.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDer Pianist Francesco Piemontesi17.11.2018

Am MikrofonDer Pianist Francesco Piemontesi

Wenn Francesco Piemontesi Klavier spielt, werden Musikkritiker regelmäßig zu Poeten. Er selbst entpuppt sich als Liebhaber historischer Aufnahmen und spricht im Dlf offen über die begrenzten Fähigkeiten seines Instruments.

Der Pianist Francesco Piemontesi an einem Flügel gestikulierend (Marco Borggreve)
Der Pianist Francesco Piemontesi (Marco Borggreve)

Inspiriert von der Bandbreite seiner Klangfantasie und von Piemontesis Virtuosität, verwandelt sich in Kritiken der Konzertflügel zur "klangvollendeten Zauberharfe". Auch ist die Rede von der "Inszenierungskunst" des Pianisten, mit der er musikalische Charaktere lebendig werden lässt. Viele sehen die Interpretationen des Mittdreißigers bereits in einer Reihe mit Aufnahmen legendärer Pianisten wie Arturo Benedetti Michelangeli oder Alfred Brendel.

Leidenschaft für Quantenphysik

Geboren und aufgewachsen im Tessin, genoss der Schweizer Musiker eine breite Ausbildung unter anderem bei Pianisten wie Alfred Brendel und Murray Perrahia. Francesco Piemontesi tritt weltweit auf – mit namhaften Orchestern und als Kammermusiker. Als künstlerischer Leiter prägt er das Festival "Settimane Musicali di Ascona". In seiner Freizeit sammelt der Wahlberliner Glocken und beschäftigt sich mit Quantenphysik.

Musik-Laufplan

Titel: 1. Satz Allegro agitato
aus: Sonate Nr. b-Moll op. 36
Länge: 04:30
Solist: Francesco Piemontesi (Klavier)
Komponist: Sergej Rachmaninoff

Titel: Annees de Pelerinage, Au bord d'une source
Länge: 04:01
Solist: Wilhelm Kempff (Klavier)
Komponist: Franz Liszt
Label: Great Pianists of the 20th Century

Titel: Goethe-Lieder, Mignon III
Länge: 04:09
Solist: Elisabeth Schwarzkopf (Sopran)
Solist: Gerald Moore (Klavier)
Komponist: Franz Schubert
Label: EMI CLASSICS
Best.-Nr: 3802732

Titel: Waldeinsamkeit
Länge: 02:18
Solist: John McCormack (Tenor)
Solist: Edwin Schneider (Klavier)
Komponist: Johannes Brahms
Label: Naxos Historical
Best.-Nr: 8.111401

Titel: 1. Satz Ziemlich langsam - Lebhaft
Symphonie Nr. 4 in d-Moll op. 120
Länge: 01:45
Orchester: Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Dirigent: Hermann Abendroth
Komponist: Robert Schumann
Label: Music & Arts
Best.-Nr: 1038

Titel: Goldberg-Variationen BWV 988, 1 Aria
Länge: 04:40
Solist: Masaaki Suzuki (Cembalo)
Komponist: Johann Sebastian Bach
Label: BIS
Best.-Nr: 8257808

Titel: Vocalise pour l'Ange qui annonce la fin du Temps
aus: Quatuor pour la fin du Temps (Quartett für das Ende der Zeit),
Länge: 04:26
Ensemble: Poppen, Christoph (Violine)
Komponist: Olivier Messiaen
Label: EMI CLASSICS
Best.-Nr: 7543952

Titel: Preludes, Deuxieme livre / Feu d'artifices
Länge: 04:52
Solist: Francesco Piemontesi (Klavier)
Komponist: Claude Debussy
Label: NAIVE
Best.-Nr: 8375969

Titel: Kaiser-Walzer für Orchester, op. 437
Länge: 03:25
Orchester: Johann-Strauß-Orchester Wien
Dirigent: Willi Boskovsky
Komponist: Johann Strauß Sohn
Label: Emi
Best.-Nr: CDC 7470522

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk