Mittwoch, 14.11.2018
 
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDie Pianistin Olga Scheps19.09.2015

Am MikrofonDie Pianistin Olga Scheps

Einen Plan B hat sie nie gehabt. Als Tochter eines Pianistenehepaares stand schon früh für Olga Scheps fest, dass auch sie sich ganz und gar den schwarz-weißen Tasten wird widmen wollen. In Russland 1986 geboren, spielt sie seit ihrem vierten Lebensjahr Klavier.

Die in Köln lebende russische Pianistin Olga Scheps kommt zur Verleihung des Musikpreises "Echo Klassik" am 06.10.2013 in das Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin. (picture-alliance / dpa / Jörg Carstensen)
Die in Köln lebende russische Pianistin Olga Scheps. (picture-alliance / dpa / Jörg Carstensen)

1992 folgte der Umzug nach Deutschland, wenige Jahre später dann der Sieg beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert. Bald gehörte Alfred Brendel zu ihren Förderern. Und gleich ihr Album mit Solowerken von Frédéric Chopin machte sie beim ECHO Klassik zur Nachwuchskünstlerin des Jahres.

Heute hat Olga Scheps sich ihren Platz im internationalen Konzertleben erobert. Sie arbeitet mit den Größen der Branche - sei es als Kammermusikerin oder als Solistin. Sie konzentriert sich auf das romantische Repertoire und spielt bevorzugt Werke von Chopin, Schubert und von russischen Komponisten. Eine Reihe von CDs dokumentiert ihr großes Können. Die Fachpresse feiert Olga Scheps als "Klavierpoetin", die Kraft und Seele vereine.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk