Mittwoch, 28.10.2020
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteCorsoZwischen Clan-Kriminalität und Zeugenschutz29.03.2019

ARD-Film "Der Auftrag"Zwischen Clan-Kriminalität und Zeugenschutz

Im ARD-Thriller "Der Auftrag" wird der Jugendliche Mikki Zeuge eines Mordes im Berliner Clan-Milieu und muss an einem Zeugenschutzprogramm teilnehmen. Regisseur Florian Baxmeyer interessieren und erschrecken Clan-Strukturen gleichermaßen: "Das sind Outlaws wie im Western", sagte er im Dlf.

Florian Baxmeyer im Corsogespräch mit Anja Buchmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
ARD Degeto DER AUFTRAG, am Samstag (30.03.19) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Miki (Aaron Hilmer, 2. v. li.) und seine Mutter Nikola (Anja Kling, 2. v. re.) begeben sich in die Obhut der Zeugenschützerin Sarah Brandt (Anna Bederke) und ihrem Kollegen Mario Lobeck (Oliver Masucci). © ARD Degeto/Stephan Rabold, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Degeto-Sendung und bei Nennung "Bild: ARD Degeto/Stephan Rabold" (S2+). ARD Degeto/Programmplanung und Presse, Tel: 069/1509-335, degeto-presse@degeto.de (ARD Degeto/Programmplanung und P)
Personenschützer und Geschützte im ARD-Thriller "Der Auftrag" (ARD Degeto/Programmplanung und P)
Mehr zum Thema

Clan-Kriminalität Hotspot Ruhrgebiet

Clan-Kriminalität "Die Parallelwelt ist das eigentliche Problem"

Nachgefragt Was hinter Clan-Kriminalität steckt

Clan-Kriminalität scheint ein beliebtes filmisches Thema zu sein - so hat auch Regisseur Florian Baxmeyer bereits seinen zweiten Film dazu gedreht: nach dem Bremer Tatort "Brüder" nun der Samstagabend-Thriller "Der Auftrag", ebenfalls für die ARD. Die Clans sind Familien-Organisationen, die an verschiedenen Orten sehr effektiv "eine Mafia aufgebaut haben, die unser Rechtssystem sehr geschickt und klug unterläuft. Und das sind Gegenspieler, gerade jetzt im Sinne des Polizei-Films, die aus dramatischer Sicht spannend sind", meinte Baxmeyer im Deutschlandfunk.

Wir haben noch länger mit Florian Baxmeyer gesprochen - hören Sie hier die Langfassung des Corsogesprächs

Dadurch, dass Baxmeyer auch den Tatort mit ähnlicher Thematik gemacht hatte, habe er damals gute Einblicke in die Arbeit der Bremer Polizei erhalten, die mit organisierter Kriminalität zu tun haben - auch die "Frustration der Polizisten", die oft damit zu tun haben, dass Zeugen "einfach nicht mehr aussagen, die werden eingeschüchtert".  

ARD Degeto DER AUFTRAG, am Samstag (30.03.19) um 20:15 Uhr im ERSTEN. Zur falschen Zeit am falschen Ort: Miki Witt (Aaron Hilmer) beobachtet einen Mord. © ARD Degeto/Stephan Rabold, honorarfrei - Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter Degeto-Sendung und bei Nennung "Bild: ARD Degeto/Stephan Rabold" (S2+). ARD Degeto/Programmplanung und Presse, Tel: 069/1509-335, degeto-presse@degeto.de (ARD Degeto/Programmplanung und P)Der Auftrag (ARD Degeto/Programmplanung und P)

"Ich habe das immer eine 'Thriller-Tragödie' genannt"

"Der Auftrag" in der ARD ist einerseits ein spannender Thriller mit unvorhersehbaren Wendungen, andererseits ein Drama. Die Charaktere im Film haben alle ihre persönlichen Probleme, die sie mit in die Situation bringen. Eine positive Herausforderung für den Regisseur: "Ich habe das immer eine Thriller-Tragödie genannt, weil eigentlich kann in dieser Geschichte keiner gewinnen", so Baxmeyer. So sei auch der Ansatz des Drehbuchautors und Grimme-Preisträgers Oliver Karsten Schmidt gewesen. Außerdem habe ihn interessiert, den Film nah an den Figuren zu erzählen - "im Gegensatz zu einem harten Cop-Thriller, wo es mehr um die Action gehen würde", meinte der Regisseur im Corsogespräch.

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk