Samstag, 28. Mai 2022

Archiv

Assoziierungsabkommen
Bald Freihandelszone mit der Ukraine

Die neue ukrainische Regierung unter Petro Poroschenko hat bereits im März den politischen Teil des Assoziierungsabkommens mit der EU unterzeichnet. In Brüssel stimmen heute die 28 EU-Staats- und Regierungschefs über den wirtschaftlichen Teil des Abkommens mit der Ukraine, Georgien und der Republik Moldau ab.

Andreas Umland im Gespräch mit Simonetta Dibbern | 27.06.2014

Petro Poroschenko gibt ein Interview.
Der neue ukrainische Präsident Petro Poroschenko hofft auf ein Assoziierungsabkommen mit der EU: (Bernd von Jutrczenka,dpa picture-alliance)
Wenn das Assoziierungsabkommen heute beschlossen werde, sei die Ukraine künftig ein Teil des europäischen Wirtschaftsraums, erklärt der Osteuropa-Experte Andreas Umland. Er unterrichtet an der Universität Kiew und ist Berater beim Europa-Ausschuss des ukrainischen Parlaments.
Den vollständigen Beitrag können Sie im Rahmen unseres Audio-on-demand-Angebotes mindestens fünf Monate lang nachhören.