Samstag, 02. Juli 2022

Archiv

Astronomie
Der Mann mit der Mars-Invasion

Der US-amerikanische Schauspieler, Regisseur und Autor Orson Welles ist vor allem für seinen legendären Film "Citizen Kane" bekannt. Doch zu Berühmtheit war er schon 1938 gelangt - drei Jahre vor dem Film: In einem genial gestalteten Hörspiel ließ er feindliche Marsianer auf der Erde landen.

Von Dirk Lorenzen | 06.05.2015

Der US-amerikanische Schauspieler, Regisseur und Autor Orson Welles ist vor allem für seinen legendären Film "Citizen Kane" bekannt. Doch zu Berühmtheit war er schon 1938 gelangt - drei Jahre vor dem Film: In einem genial gestalteten Hörspiel ließ er feindliche Marsianer auf der Erde landen.
Das Stück war eine Radiofassung der Science-Fiction-Novelle "Krieg der Welten" von H.G. Wells. Darin wurde eine Musiksendung mehrfach unterbrochen, weil zunächst auf dem Mars merkwürdige Explosionen beobachtet worden waren und unbekannte Objekte zur Erde rasten.
Schließlich berichtete ein fiktiver Reporter aus dem nahe gelegenen New Jersey von einem unbekannten Flugobjekt, das dort gelandet war und dessen Besatzung alle Schaulustigen umbrachte.
Zwar wurde während der Übertragung immer wieder betont, dass es sich um ein Hörspiel handelte, aber dennoch sorgte dieses Stück bei einigen Zuhörern für Unbehagen, vielleicht sogar für Panik.
Die Zeitungen in den USA fürchteten damals die Konkurrenz des Radios. Daher bauschten sie in ihren Berichten das Geschehen zu einer vermeintlichen Massenpanik auf, um so dem neuen Medium zu schaden.
Orson Welles, der heute vor einhundert Jahren in der Stadt Kenosha nördlich von Chicago zur Welt kam, hat dieses Aufsehen keineswegs geschadet: Schlagartig war er berühmt.
Der Schöpfer der packenden Marsinvasion ist 1985 im Alter von 70 Jahren in Los Angeles gestorben. Sein Hörspiel ist noch heute ein Fest für alle Weltraum- und Radiofans.