Sonntag, 11.04.2021
 
Seit 08:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSport Aktuell"Sky Go" als "No Go"05.11.2014

Bezahlsender"Sky Go" als "No Go"

"Deutschlands bestes Online-Fernsehen" - das verspricht vollmundig der Münchner Bezahlsender Sky für sein mobiles Angebot "Sky Go". Das zielt nicht zuletzt auf Sportfans: Sie sollen über den mobilen Zugang mit ihren Lieblingsmannschaften auch unterwegs mitfiebern können. Doch "Sky Go" hat seit mittlerweile drei Wochen massive Probleme.

Von Daniel Bouhs

Auf dem Display eines Smartphones sind die App-Logos verschiedener Social Media Plattformen zu sehen  Derweil der Anbieter Facebook seit einiger Zeit Nutzer verliert, werden Dienste wie Snapchat, Tumblr, Twitter und Vine immer beliebter. (picture alliance / dpa / Jens Büttner)
Im Internet, auf Twitter, lassen jetzt viele Fußballfans ihrem Frust freien Lauf, weil Sky Go keine ruckelfreien Bilder liefern kann. (picture alliance / dpa / Jens Büttner)
Weiterführende Information

Sport im Pay-TV - Sky überträgt Handball-Champions-League
(Deutschlandfunk, Sport Aktuell, 30.09.2014)

Fernsehserie Gomorrah - Harter Blick auf die italienische Mafia
(Deutschlandfunk, Corso, 26.08.2014)

Kampf um Fußballfans mit Smartphone
(Deutschlandfunk, Markt und Medien, 03.08.2013)

Fußballfans können gnadenlos sein, wenn sie ein Spiel verpassen, vor allem, wenn sie eigentlich fürs Zuschauen bezahlt haben. Im Internet, auf Twitter, lassen jetzt viele ihrem Frust freien Lauf.

"Und ich sag' noch, lasst den Azubi nicht Windows Updates installieren. Aber auf mich hört ja keiner."

"Jeder illegale Stream von der hinterletzten bulgarischen Piratenseite läuft besser als Sky Go!"

"Schaut doch mal bei den Kollegen von Netflix, wie die das mit dem Internet machen!"

Hohn und Spott für den Bezahlsender, dessen Angebot nicht stabil läuft. Das ist längst kein subjektives Problem mehr, kein Bildabriss nur bei einzelnen Zuschauern. Die Probleme sind inzwischen so groß, dass Sky seine Kunden öffentlich um Entschuldigung bittet und einräumt: Gestern beim Champions-League-Spiel hakte die Technik - wie schon bei der Übertragung der Bundesliga-Spiele an den vergangenen beiden Wochenenden. Und auch der 7:1-Sieg der Bayern in der Champions League Mitte Oktober war bereits etlichen Sky-Go-Kunden nicht vergönnt gewesen.

Arjen Robben jubelt und umarmt seinen Kollegen Philipp Lahm. (Andreas Gebert / dpa)Dieses Bild war bereits etlichen Sky-Go-Kunden nicht vergönnt gewesen. (Andreas Gebert / dpa).

Sky Go liefert das Programm nicht wie sonst beim Fernsehen üblich per Kabel oder Satellit zum Zuschauer und damit über Technologien, bei denen es im Grunde völlig egal ist, wie viele Zuschauer gerade dabei sind. Bei Sky Go kommen Bild und Ton über das Netz - für jeden Kunden als gesondertes Datenpaket, so wie E-Mails oder Internetseiten. Und das ist ein deutliches anfälligeres System.

Eingang zum Firmensitz der Sky Deutschland AG in Unterföhring bei München (picture alliance / dpa / Andreas Gebert)Das Unternehmen Sky Deutschland AG hat Übertragungs-Probleme eingeräumt und sich entschuldigt. (picture alliance / dpa / Andreas Gebert)

Kurios ist dies: Der Bezahlsender bestreitet offensiv, dass mangelnde Kapazitäten oder Bandbreiten das Problem seien - das könne man sogar "versichern". Warum aber nun schon seit Wochen die Übertragungen auf vielen Handys oder Tablet-Computern stocken - darauf hat Sky dann allerdings auch keine Antwort parat. Nur so viel: Die Technik sei dran.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk