Montag, 05. Dezember 2022

Rittner zu Billie-Jean-King-Cup
"Wir konnten die Chancen, die wir hatten, nicht nutzen"

Die deutschen Tennis-Damen haben die Finals im Billie Jean King Cup klar verpasst und spielen nun gegen den Abstieg. Bundestrainerin Barbara Rittner sagte im Dlf, am Ende seien die Kasachinnen einfach zu gut gewesen. Man habe die vorhandenen Chancen nicht ausreichend genutzt.

Barbara Rittner im Gespräch mit Astrid Rawohl | 16.04.2022

Angelique Kerber im Spiel gegen Jelena Rybakina am 15.04.2022 beim Billy Jean King Cup in Kasachstan.
Angelique Kerber im Spiel gegen Jelena Rybakina beim Billy Jean King Cup in Kasachstan (IMAGO/Paul Zimmer)
Der Billie Jean King Cup, früher bekannt als Fed-Cup, ist immer noch der wichtigste Teamwettbewerb der Tennisspielerinnen. Das deutsche Team mit Angelique Kerber, Laura Siegemund, Anna-Lena Friedsam und Jule Niemeier musste in Kasachstan antreten - und lag früh aussichtslos 0:3 zurück. Bundestrainerin Barbara Rittner sagte im Dlf, es habe durchaus Chancen in den beiden Spielen von Angelique Kerber gegeben. Die Kasachinnen hätten jedoch ein sehr starkes Team gehabt. „Es war sehr gutes Sandplatztennis von beiden Seiten.“ Körperlich habe Angelique Kerber nach überstandener Corona-Infektion keine Probleme mehr gehabt.
Barbara Rittner posiert bei der Pressekonferenz zum Tennis Turnier ATP, Tennis Herren - bett1HULKS Indoors Championships, das im Oktober in der LanxessArena in Köln stattfindet. Köln, 17.09.2020 *** Barbara Rittner poses at the press conference for the ATP Tennis Tournament, Mens Tennis bett1HULKS Indoors Championships, which will take place in October in the LanxessArena in Cologne Cologne, 17 09 2020 Foto:xC.xHardtx/xFuturexImage
Bundestrainerin Barbara Rittner (IMAGO / Future Image)
Rittner bedauert zwar, dass Andrea Petković, die viel Fed-Cup-Erfahrung hat, verletzungsbedingt nicht zum Einsatz gekommen ist, „aber nichtsdestotrotz haben die Spielerinnen, die hier vor Ort waren, gut trainiert und wir haben unsere Chance gesucht, aber am Ende waren die Kasachinnen einfach zu gut. Ich wage zu bezweifeln, dass andere Spielerinnen das hätten rausreißen können – aber das weiß man ja nie.“
Auch die Nicht-Nominierung von Tatjana Maria, die in der Woche zuvor den Titel beim WTA-Turnier in Bogota gewonnen hatte, bewertet Rittner im Nachhinein nicht als Fehlentscheidung. „Es war schwierig und eine enge Entscheidung.“