Sonntag, 12.07.2020
 
Seit 00:00 Uhr Nachrichten
StartseiteOn StageSperrig, ungestüm, erfolgreich17.04.2020

Britische Rockband RadioheadSperrig, ungestüm, erfolgreich

Die britische Band Radiohead war nie angepasst oder ausrechenbar, ihr Sound war nicht so melodieverliebt wie der von Oasis, die zur gleichen Zeit auf der Britpop-Welle ritten. Im Mai 1994 spielte Radiohead in der Schweiz ein Konzert mit der typischen Energie, die diese Band bis heute auszeichnet.

Am Mikrofon: Manuel Unger

Ein bärtiger Mann steht mit einer halbakustischen Gitarren auf der Bühne und singt mit geschlossenen Augen in ein Mikrofon. Im Hintergrund ist sein Bild auf einer großen Leinwand zu sehen. (picture alliance / PA Wire / Andrew Milligan)
Die Radiohead-Single "Creep" ist Hymne einer Generation (picture alliance / PA Wire / Andrew Milligan)
Mehr zum Thema

Radiohead-Doku bei Arte Kein Sklave dieses einen Songs

Musikerkollektiv New Model Army Die Rock-Revoluzzer

Neue Indie-Games im März Springen, Herrschen, Wimmeln

Am 13. März 1995 veröffentlichte die Rockband Radiohead ihr zweites, mit Spannung erwartetes Album "The Bends". Drei Jahre später landeten die Briten mit dem Song "Creep" einen weltweiten Hit, der ihnen zur Weltkarriere verhalf. Die Band um Sänger Thom Yorke hatte stets Ecken und Kanten. Bei Radiohead wusste man nie genau, mit welchen neuen Einflüssen sie als nächstes aufwarten würden. Verzerrte Gitarren, Rhythmusbreaks, Rückkopplungen - all das, was Mitte der 1990er-Jahre scheinbar nicht radiotauglich war, passte in ihr Konzept.  

Aufnahme vom 20.5.1994 beim Balélec Festival, Lausanne

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk