Sonntag, 19.05.2019
 
Seit 09:05 Uhr Kalenderblatt
StartseiteSport am Wochenende"Pressing bleibt das Thema Nummer 1"15.08.2015

Bundesliga-Start"Pressing bleibt das Thema Nummer 1"

Endlich wieder Bundesliga - endlich wieder etwas zu tun für Tobias Escher vom Taktik-Blog spielverlagerung.de. Fußballfans können sich auch in der 53. Saison auf Pressing freuen sowie auf Teams, die sich stark auf den jeweiligen Gegner einstellen - ein Trend, "der von den Bayern überschwappen könnte", sagte Escher im DLF.

Tobias Escher im Gespräch mit Matthias Friebe

Tobias Escher, Blogger von spielverlagerung.de (picture-alliance / dpa / Axel Heimken)
Tobias Escher bloggt auf spielverlagerung.de über Fußballtaktik. (picture-alliance / dpa / Axel Heimken)

Tobias Escher vom Fußball-Taktikblog Spielverlagerung.de freut sich, dass der Ball in der Bundesliga endlich wieder rollt. Schon der erste Spieltag habe gezeigt, was auch die 53. Bundesligasaison nach Einschätzung von Tobias Escher taktisch entscheidend prägen werde: Pressing.  

Die Aufsteiger im Vergleich

Unter anderem der FC Ingolstadt habe ihm "mit einem ganz aggressiven Pressing" heute "gut gefallen", sagte Tobias Escher in seiner Analyse in der Sendung "Sport am Samstag". Während der Bundesliga-Neuling das Spiel gegen den FSV Mainz 05 mit 1:0 verdient für sich entscheiden konnte, sei für den anderen Aufsteiger beim 2:2 gegen Hannover 96 mehr drin gewesen: "Die Darmstädter haben zwei Punkte liegen lassen, weil sie die Chance hatten das Spiel für sich zu entscheiden."

Psychologisches Fingerspitzengefühl

Borussia Dortmund dagegen habe im Auftaktspiel gegen Borussia Mönchengladbach eine gute Figur abgeliefert. Der neue Trainer Thomas Tuchel macht laut Tobias Escher taktisch "gar nicht so viel anders" als sein Vorgänger Jürgen Klopp - aber im Fußball spiele schließlich auch Psychologie mit: "Mkhitaryan ist ein Spieler, der viel Zuspruch braucht - den findet er jetzt anscheinend unter Tuchel." Der Stürmer trug mit zwei Toren entscheidend zum 4:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach bei.

Keine Herbstmeisterschaft für den FC Bayern

Der BVB ist für den Taktik-Experten Escher dann auch einer der Gründe, weshalb die neue Saison zumindest etwas spannender werden könnte als die letzte: "Ich glaube nicht, dass die Bayern wieder im April Meister werden." Auch der VfL Wolfsburg sei ein ernstzunehmender Gegner, der bereits in der vergangenen Saison gezeigt habe, dass die Bayern nicht unschlagbar sind.

Das vollständige Analyse von Tobias Escher vom Blog spielverlagerung.de können Sie als Audio-on-Demand nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk