Dienstag, 27. Februar 2024

Westjordanland
Cameron gibt Sanktionen gegen extremistische israelische Siedler bekannt

Großbritannien hat Sanktionen gegen vier extremistische israelische Siedler im Westjordanland verhängt.

12.02.2024
    Der neue britische Außenminister Cameron in der Downing Street. Er spricht.
    Der britische Außenminister Cameron sieht die Lage in Rafah mit Sorge. (AP / James Manning)
    Außenminister Cameron teilte mit, ihnen würden Menschenrechtsverstöße gegen Palästinenser vorgeworfen. Die Sanktionen umfassen Reisebeschränkungen, außerdem werden Vermögenswerte in Großbritannien eingefroren. Cameron betonte, extremistische Siedler untergrüben die Sicherheit und Stabilität im Westjordanland, indem sie palästinensische Zivilisten ins Visier nähmen und angriffen.
    Zuvor hatten die USA ähnliche Sanktionen beschlossen. Die USA und Großbritannien haben zudem - ebenso wie die EU - mehrfach an Israel appelliert, mehr gegen die Gewalt der radikalen Siedler zu unternehmen. Die Lage im Westjordanland hat sich seit Beginn des Kriegs zwischen Israel und der islamistischen Hamas im Gazastreifen am 7. Oktober deutlich verschärft.
    Diese Nachricht wurde am 12.02.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.