Campus & Karriere 

MitarbeitergesprächeLästige Pflichtübung oder zielführendes Feedback?

Symbolfoto: Ein älterer Kollege spricht mit einem Mann.  (imago stock&people)

Zum Jahreswechsel haben sie wieder Konjunktur - die Mitarbeitergespräche. Manche Vorgesetzten sehen darin, ähnlich wie ihre Angestellten, eine lästige Pflichtübung. Andere haben andere Formen des Feedbacks gefunden.

Neues Zulassungsverfahren für Medizinstudium"Interessenten müssen sich jetzt für die Tests anmelden"

In einem Anatomie-Hörsaal der Medizinischen Fakultät an der Martin-Luther-Universität verfolgen Medizinstudenten eine Vorlesung. Es sitzen deutlich mehr Frauen als Männer im Hörsaal. (picture alliance / Waltraud Grubitzsch)

Ab Sommersemester 2020 müssen Hochschulen für 60 Prozent ihrer Medizin-Studienplätze das Ergebnis eines Auswahltests berücksichtigen. Wolfgang Hampe von der Uniklinik Eppendorf erläutert im Dlf, welche Tests es gibt, wie man sich vorbereiten kann und was es zu beachten gilt.

Beitrag hören

Modellstudiengang in AugsburgDas etwas andere Medizinstudium

Symbolfoto Medizin: Ein Stethoskop und ein Aphygmomanometerauf einem Tisch. (imago / Westend61)

Kleingruppen staat überfüllte Hörsäle, Unterricht in fächerübergreifenden Modulen sowie die Schwerpunkte Umweltmedizin und Digitalisierung: Im neuen Modellstudiengang Humanmedizin in Augsburg ist vieles anders als im klassischen Medizinstudium. Bei den Studierenden kommt das gut an.

Beitrag hören

Britische Universitäten vor dem BrexitOxford in Berlin

Campus des Keble College. Eines von 39 Colleges, die alle unabhängig sind und zusammen die University of Oxford bilden. (imago/Jochen Tack)

Die Universitäten in Großbritannien blicken mit Unbehagen auf den Wahlausgang – denn der Brexit hätte einschneidende Folgen für sie. Etwa eine Milliarde Euro aus der EU-Forschungsförderung pro Jahr stehen auf dem Spiel. Britische Unis strecken deswegen die Fühler zu kontinental-europäischen Hochschulen aus.

Beitrag hören

Berufliche BildungKein Geld fürs Azubi-Ticket in Sachsen-Anhalt

Blick auf Logos des öffentlichen Nahverkehrs auf einem Ticketautomaten der Münchener Verkehrs Gesellschaft (MVG).  (dpa / picture alliance / Lino Mirgeler)

In sechs Bundesländern gibt es schon ein Azubi-Ticket, mit dem Lehrlinge kostengünstig zur Berufsschule kommen. Die Einführung in Sachsen-Anhalt scheitert bisher am Koalitionsstreit über die Finanzierung der Kosten. Deswegen warnen Handwerkskammern vor Abwanderungen von Lehrlingen in andere Bundesländer.

Beitrag hören

Attraktive Arbeitgeber"Zeit ist eher die große Währung als Geld"

Ein Symbolbild, das ein gemaltes, geteiltes Gesicht eines Geschäftsmannes zeigt. Auf der einen Seite ist Arbeit, auf der anderen Seite Freizeit dargestellt. (imago/Michael Mullan)

Flexibles arbeiten biete heutzutage jeder an, doch nicht in jedem Unternehmen werde das auch tatsächlich gelebt, sagte Oliver Schmitz, Geschäftsführer von Berufundfamilie, im Dlf. Um als Arbeitgeber attraktiv zu sein, müsse man die Flexibilität glaubhaft belegen können - auch für Führungspositionen.

Beitrag hören

PersönlichkeitsentwicklungArbeitgeber wollen Soziales auf dem Lehrplan in der Schule

Lernen am Computer: Grundschüler mit Tablet meldet sich (Symbolbild) (imago / Westend61)

Für die Vermittlung ethischer und moralischer Grundwerte in der Schule hat sich die Wirtschaft bislang nur wenig eingesetzt. Jetzt aber fordern Arbeitgeber, dass Jugendliche mehr Zeit für die Persönlichkeitsentwicklung und die Ausbildung ihrer sozialen Fähigkeiten haben müssten.

Beitrag hören

Ausbau von Ganztagsschulen„Es kommt auf fachlich fundierte Angebote an“

Korel, Alessandro und Sarah schreiben in der Ganztagsschule in der Helsinkistraße in der Messestadt in München in ihren Heften. (picture alliance / Frank Leonhardt)

Beim geplanten Ausbau von Ganztagsschulen müsse auch die Qualität der Angebote erhöht werden, forderte Dirk Zorn von der Bertelsmann-Stiftung im Dlf. Es gehe um die Sicherung der Teilhabechancen aller Kinder und Jugendlichen. Dafür werde mehr und vor allem qualifiziertes Personal gebraucht.

Beitrag hören

BildungsstudieWer ist Schuld am Pisa-Desaster?

Jenn Ireland / The Californian.Second grader Abby Hobbs, center, flips through her brand new copy of Nate the Great , by author Marjorie Weinman Sharmat, while sitting with her classmates in the cafeteria of Wingland Elementary School Friday morning. Around 130 copies of the book were handed out to the school s second grade students by the North Bakersfield Rotary, in an effort to increase interest in reading at home and to improve reading skills. _ (imago / Zuma Press)

Die Ergebnisse der neuen Pisa-Studie fallen ernüchternd aus, bei genauerem Hinsehen sogar katastrophal: Jeder fünfte Schüler hat große Mühe, Texte zu lesen und zu verstehen. Was muss sich bei der Leseförderung ändern?

Beitrag hören

BildungspolitikKultusminister ringen weiter um Bildungsrat

Ein Junge steht an einer Tafel im leeren Klassenraum. (imago/ Jérôme Gorin)

Um den Bildungsrat hatte es zuletzt heftigen Streit gegeben, nachdem Bayern und Baden-Württemberg aus dem Projekt ausgestiegen waren. Die beiden Länder fürchten einen Eingriff des Bundes in die Bildungshoheit der Länder. Der Grundsatzstreit geht weiter.

Beitrag hören

Projekt "Make Our Planet Great Again"Frankreich und Deutschland locken Klimaforscher aus den USA

USA Klimapolitik Donald Trump (Ralph Peters | imago | Picture alliance | dpa | Montage Deutschlandfunk Nova)

In den USA hat der bekennende "Klimaskeptiker" Donald Trump das Sagen - die Budgets für Klimaforschung werden zurückgefahren, wissenschaftliche Ergebnisse "höchst offiziell" in Frage gestellt. Ein deutsch-französisches Förderprojekt bietet enttäuschten Wissenschaftlern eine neue Forschungsheimat.

Beitrag hören

BildungsforschungMathematikleistung deutscher Schüler auf niedrigem Niveau

Writing mathematic equation on whiteboard PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: MichèlexConstantini B75193606 (imago stock&people)

Nicht einmal die Hälfte der deutschen Abiturienten ist in Mathematik fit genug für die Hochschule. Es mangelt an Grundlagen und vernetztem Wissen. Warum, das ist der Wissenschaft ein Rätsel. Ein Bildungsforscher nennt fehlende Genehmigungen für Untersuchungen an Oberstufen als einen der Gründe.

Beitrag hören

DänemarkDigitaler Unterricht mit Blick auf den Datenschutz

Ein Schüler lernt während des Unterrichts im Fach Geschichte am Alten Gymnasium Oldenburg (AGO) mit einem iPad; Symbolbild Digitales Lernen (dpa/Hauke-Christian Dittrich)

Stabiles WLAN, Smartboards und Lerninhalte auf Laptops: Fast alle Schulen in Dänemark sind digitalisiert. Auch an der deutschen Schule in Sonderborg wird auf Tablets und Bildschirmen unterrichtet. Besonders bemüht ist sich die Schule aber darin, die Daten ihrer Schüler zu schützen.

Beitrag hören

Die Macht der ZahlenWas die PISA-Studie zeigt - und was nicht

Ein Schülergruppe sitzt während des Unterrichts an einem Tisch - vorn steht der Lehrer und erklärt etwas. (NeONBRAND / Unsplash)

Deutschland ist im Ländervergleich des PISA-Tests zwar ins obere Mittelfeld aufgerückt, doch in einigen Punkten versagt das Schulsystem. So sind Jugendliche, deren Eltern keine Akademiker sind, häufig abgehängt und werden nicht gefördert. Doch die Daten erfassen längst nicht alle Aspekte guter Bildung.

Beitrag hören

Pisa in TaiwanElite ohne Freizeit

Ein Mädchen sitzt in einem Klassenraum an einem Tisch. Sie ist über ihre Aufgabe gebeugt und denkt nach  (picture-alliance/dpa/Qin Gang)

Die taiwanischen Schüler gehören im internationalen Vergleich regelmäßig zu den Spitzenreitern. Der Erfolg beruht auf Druck und Konkurrenzkampf. Viele Jugendliche haben davon aber genug. Sie fordern mehr Partizipation und Kreativität in der Schule.

Beitrag hören

PISA-ErgebnisseLeseforscherin: Es braucht kein Schulfach zu Medienkompetenz

Drei Schüler sitzen in der Schulbibliothek und lesen. Sie sind tief in ihre Bücher versunken. Auf dem Tisch liegt außerdem ein Puzzle. (imago images / Westend61)

Die Lese- und Medienkompetenz deutscher Schüler ist bei der PISA-Studie schlecht weggekommen. Ein neues Schulfach zum Umgang mit Medien brauche es aber nicht, sagte die Leseforscherin Irene Pieper im Dlf. Man solle besser an den Lesefähigkeiten ansetzen, denn diese gingen mit Medienkompetenz einher.

Beitrag hören

Universität Mainz"Initiative Zukunftsvertrag" kämpft um feste Stellen

Ein trauriger Smiley mit Augen aus tickenden Uhren. Daneben steht der Schriftzug "Frist ist Frust" (Stefanie Sonntag / GEW)

Neben der normalen Hochschul-Finanzierung gibt es Bund-Länder-Programme, die zusätzliche Geldmittel zur Verfügung stellen. Damit werden auch befristete Stellen bezahlt. Eine Initiative in Rheinland-Pfalz fordert eine Regelung, wie mit diesen Stellen beim Wechsel zwischen Programmen umgegangen wird.

Beitrag hören

Britische HochschulenErneute Streiks für gerechtere Arbeitsbedingungen

Hochschulmitarbeiter und Studenten laufen am 27. November 2019 mit Bannern an Gebäuden des University College London vorbei. Sie streiken für gerechte Arbeitsbedingungen für Hochschulmitarbeiterinnen und - mitarbeiter.  (dpa / picture alliance / NurPhoto / Wiktor Szymanowicz)

Der Lehrbetrieb ruht - etwa 43.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der rund 60 britischen Hochschulen sind im Ausstand. Es geht um drohende Einschnitte in der Altersversorgung, aber auch um Arbeitsbedingungen, Chancengleichheit und berufliche Perspektiven.

Beitrag hören

Schulfach Wirtschaft"Wir brauchen ein paar ökonomische Kompetenzen"

Hausaufgaben machen. (Symbolfoto) (imago / blickwinkel / Bernd Leitner)

Es hänge vom Zufall ab, ob ein Schüler in Deutschland ein Mindestmaß an ökonomischer Bildung vermittelt bekomme, kritisiert Dirk Loerwald vom neu gegründeten Bündnis Ökonomische Bildung Deutschland. Deshalb fordert er eine nationale Strategie zur Förderung wirtschaftlicher Grundkenntnisse.

Beitrag hören

Ägyptologie, Linguistik und Co"Kleine Fächer-Wochen" sollen Studiengänge stärken

Der Archäologe Michael Müller-Karpe. (dpa / Fredrik von Erichsen)

Die Hochschulrektorenkonferenz und das Bundesbildungsministerium fördern im Rahmen der "Kleine Fächer-Wochen" 17 Projekte, die im Wintersemester 2019/2020 Fächer wie Linguistik oder Ägyptologie präsentieren. Dass man auch bei diesen Fächern am Puls der Zeit bleiben muss, zeigt die Uni Mainz.

Beitrag hören

Bildungsurlaub"Am Ende zufriedenere und gesündere Beschäftigte"

Das Wort Bildungsurlaub steht in einem Kalender. (picture alliance / Andrea Warnecke)

Weiterbildung fördere sowohl Arbeitszufriedenheit als auch Gesundheit, sagte Bildunsgforscherin Sarah Widany im Dlf. Dennoch machten noch zu wenige Arbeitnehmer Gebrauch von ihrem Recht auf Bildungsurlaub. Grund seien unter anderem bürokratische Hürden und mangelndes Wissen um entsprechende Angebote.

Beitrag hören

FrankreichNeue App soll Weiterbildung attraktiver machen

Zwei Schüler schreiben auf ihrem Notitzblock. Vor ihnen steht ein aufgeklappter Laptop. (imago stock&people / pressmaster / Panthermedia)

In Frankreich erhalten Berufstätige seit Anfang 2019 jedes Jahr vom Staat 500 Euro für die eigene Weiterbildung. Damit mehr Menschen das Angebot nutzen, hat der Staat eine App entwickeln lassen, über die Kurse direkt gebucht werden können - mit Erfolg.

Beitrag hören

Tübinger Zentrum für Islamische Theologie"Netzwerk" der Muslimbrüderschaft an der Uni vermutet

Eine Ausgabe des Koran (Quran) wirdaus einem Regal gezogen (dpa)

Am "Zentrum für Islamische Theologie" wird nicht nur zum Islam geforscht, hier werden auch unter der Aufsicht der Uni Tübingen islamische Religionslehrer und Imame ausgebildet. Ausgerechnet hier soll die als radikal-islamistisch geltende Muslimbrüderschaft tätig sein. Die Uni bestreitet das.

Beitrag hören

Einflussnahme von UnternehmenWenn Wirtschaft Schule macht

Eine Grundschülerin sortiert ihre Schulbücher (picture alliance / dpa / Holger Hollemann)

Marode Schulgebäude, immer weniger Geld für Schulbücher - das ist Alltag an vielen Schulen. Zu wenig Geld für die Bildung öffnet aber offensichtlich auch die Türen für Lehrmaterialien, die kostenlos und frei Haus geliefert werden.

Beitrag hören

Sprachförderung in Kitas und SchulenDas BiSS-Projekt zieht Bilanz

Eine Lehrerin unterrichtet Migrantenkinder in Deutsch (imago/Sämmer)

Das von Bund und Ländern finanzierte Förderprogramm „Bildung durch Sprache und Schrift“ ist nach sieben Jahren ausgelaufen. Aber die Probleme an deutschen Schulen sind nicht geringer geworden - im Gegenteil. Die Investitionen in sprachliche Bildung werden also fortgesetzt.

Beitrag hören

Schüler-Union vs. Grüne JugendSchul-Beflaggung: Symbolpolitik oder Wertevermittlung?

Die Deutsche Flagge und die Europaflagge flattern im Wind  (dpa / Wolfram Steinber)

Deutschlandflaggen vor deutschen Schulen - dafür plädiert Adrian Klant von der Schüler-Union Baden-Württemberg. Er will damit Werte vermitteln und "offenen Patriotismus leben". Deniz Gedik von der Grünen Jugend Baden-Württemberg hält die Flaggen-Debatte dagegen für "völligen Quatsch". Ein Streitgespräch.

Beitrag hören

Datenschutz in der Schule"Kinderrechte auf Privatsphäre haben wir nicht so im Blick"

Ein Schüler lernt während des Unterrichts im Fach Geschichte am Alten Gymnasium Oldenburg (AGO) mit einem iPad; Symbolbild Digitales Lernen (dpa/Hauke-Christian Dittrich)

Mit einem Sensor im Schulranzen den Schulweg überwachen, mit einer Lernsoftware den Lernforschritt - Eltern sollten ihren Kindern mehr Freiräume lassen, sagte Medienethikerin Jessica Heesen im Dlf, erst Recht in der Schule als demokratischem Lernort. Nur so könnten sie zu mündigen Erwachsenen werden.

Beitrag hören

Spendenfinanziertes ProjektLebensmut durch Schulabschluss

Zwei Jungs sitzen am 07.11.2018 in einer Wohnung in Hamburg an einem Laptop und lernen gemeinsam für eine Prüfung (Symbolbild) (picture alliance / dpa Themendienst / Christin Klose )

Ein Mannheimer Projekt bereitet junge Menschen auf einen schulexternen Haupt- oder Realschulabschluss vor. Die meisten von ihnen sind Schulabbrecher und viele der Schülerinnen und Schüler kommen aus schwierigen sozialen Verhältnissen.

Beitrag hören

Nach Ende der DITIB-Kooperation Staatlicher Islamunterricht in Hessen

Lehrerin Nurdagül Ceri spricht mit den Schülern einer siebten Klasse in der Frankfurter Ernst-Reuter-Schule beim Islamunterricht in einem Klassenraum. Hinter ihr an der Tafel steht eine Mindmap zum Thema Freundschaft. (dpa / picture alliance / Frank Rumpenhorst)

Die hessische Landesregierung bereitet sich auf das Ende der Zusammenarbeit mit dem umstrittenen Moscheeverband DITIB vor. Denn auch danach soll es islamischen Religionsunterricht geben – aber staatlich organisiert und säkular. Das ist nicht nur für die Lehrkräfte, sondern auch für die Eltern ein Novum.

Beitrag hören

HochschulstudiumTonmeister der Zukunft

Ein Tonmeister sitzt in seinem Studio. (Unsplash / Karsten Schneidermann)

Musikalische Kenntnisse gehören zum Studium an der Hochschule für Musik in Detmold dazu: Hier können zehn Studierende pro Jahr zum Tonmeister werden. Doch der Titel ist nicht geschützt und die intelligenter werdende Technik übernimmt immer mehr Aufgaben dieses Berufs.

Beitrag hören

AusstellungErforschung der Schulgeschichte

Zwei Kinder beim Abschreiben (imago stock&people)

Wie Schulunterricht früher aussah zeigt eine Ausstellung an der Unibibliothek Trier: Hier werden Schulbücher, Klassenhefte und Fotos präsentiert. Besucher können Artefakte der Bildungsgeschichte erkunden - einige davon mit Parallelen zu heutigen Debatten über gelingenden Unterricht.

Beitrag hören

Innovativer UnterrichtLehrerpreis für das "umgedrehte Klassenzimmer"

Lehrer hält einen Tablet-Computer vor einer Tafel, auf dem eine Tafel abgebildet ist.  (dpa / picture-alliance)

Videos schauen statt Hausaufgaben: Der Träger des Deutschen Lehrerpreises dreht den Unterricht um. Seine Schüler bereiten den Stoff zuhause vor und üben das Gelernte gemeinsam im Unterricht. Das Projekt kommt gut an - auch andere Schulen wollen sich im nächsten Jahr beteiligen.

Beitrag hören

Grundschule in Niedersachsen"Werte und Normen" als Unterrichtsfach

Grundschüler in einer Klasse mit Schildern, auf denen Fragezeichen gemalt sind. (imago / Westeind61)

Niedersachsen will von 2025 an "Werte und Normen" als Unterrichtsfach anbieten - als gleichwertige Alternative zum Religionsunterricht. In dem Fach sollen Fragen nach Sinn, Orientierung und Wahrheit diskutiert werden. An 40 ausgewählten Grundschulen wird das bereits erprobt.

Beitrag hören

Beliebtes ArbeitsmodellSelbstständigkeit als Nebenjob

Ein Notebook auf einem Tisch. (imago/Westend61)

Ein zweites finanzielles Standbein, der Wunsch nach Verwirklichung, ein Testlauf für die schon immer verfolgte Geschäftsidee: Gründe, sich nebenbei selbstständig zu machen gibt es genug. Doch kann die Selbstständigkeit wirklich so einfach in der Freizeit aufgebaut werden?

Beitrag hören

Unternehmen gegen häusliche GewaltDer Arbeitsplatz als Zufluchtsort

Demonstration gegen Gewalt an Frauen in Köln (imago stock&people)

Wenn Mitarbeiter Opfer häuslicher Gewalt sind, dann ist ihr Arbeitsplatz oft ein Zufluchtsort für sie. Mehrere Großunternehmen wollen den bei ihnen beschäftigten Betroffenen nun besser helfen. Wie wichtig die Rolle der Betriebe ist, hat jetzt eine Studie gezeigt.

Beitrag hören

Hacker-Angriffe auf HochschulenWenn die Praktikantin aus China in Verdacht gerät

Eine Cyberattacke treibt die Bundesregierung um (imago )

Selbst kleinere Forschungsinstitute seien täglich Objekt von Dutzenden, wenn nicht Hunderten von Hacker-Angriffen, sagte der Strafrechtler Michael Kilchling im Dlf. Einzelne Attacken seien sehr schwierig zurückzuverfolgen. Auch auf Auslandsreisen werde die IT von Wissenschaftlern angegriffen.

Beitrag hören

FrankreichProteste nach Selbstverbrennung eines Studenten

Studentenproteste in Lille (picture alliance / NurPhoto / Nicolas Lee)

Nachdem sich ein Student in Lyon selbst verbrannt hatte, fanden in ganz Frankreich Studierenden-Proteste gegen problematische finanzielle Verhältnisse statt. In seinem Abschiedsbrief erklärte der 22-Jährige seinen Selbstmord laut einer Vereinskameradin mit seiner prekären Lebenslage.

Beitrag hören

Studie zur Effizienz von UnisÖkonom: Deutsche Unis gehen gut mit ihren Geldern um

Blick auf das Campusgelände der Universität Koblenz-Landau. (dpa)

Die öffentlichen Universitäten setzten ihre gegebenen Mittel überwiegend effizient ein, sagte der Wirtschaftswissenschaftler Klaus Wohlrabe im Dlf. Das gelte sowohl für kleine als auch große Universitäten, sowie für die Forschung und die Lehre.

Beitrag hören

Tagung "Von Null auf Ethik"Studierende treffen auf Wirtschaftselite

Eine Grafik zeigt Hände, die einen Globus halten (Imago/ Alexx Williamson)

Wenn erfolgreiche Wirtschaftskräfte auf Studierende treffen, denkt man an Netzwerken und Kariere-Planung. Die Kurt-Alten-Stiftung hatte bei einer Veranstaltung mit der Leibniz Universität Hannover Anderes im Sinne. Sie rückte etwas in den Fokus, was in der Ausbildung oft zu kurz kommt: die Ethik.

Beitrag hören

Finanztest berät AbiturientenWie Abibälle finanziell nicht ausarten

Traditioneller Abiball von Absolventen des Domgymnasiums Magdeburg.  (picture alliance / dpa / Jens Wolf)

Coole Location, roter Teppich, üppiges Buffet – Abifeiern können schnell zehntausende Euro kosten. Abiturienten sollten nicht blauäugig Verträge mit Veranstaltern unterschreiben, warnt Marion Weitemeier von Finanztest im Dlf. Sie gibt Tipps, wie Risiken gemindert werden können.

Beitrag hören

Neue Konzepte bei der LehrerfortbildungBegeistern für die wunderbare Welt der Naturwissenschaft

Formeln stehen auf einer schlecht gewischten Tafel am 29.10.2012 in Berlin in einer Vorlesung "Mathematik für Chemiker" im Walter-Nernst-Haus auf dem Campus Adlershof der Humboldt-Universität.  (picture-allicance / dpa / Jens Kalaene)

Physik bei James Bond, KI und Astronomie - Themen der Tagung "Schule MIT Wissenschaft", die neue Wege bei der Lehrerfortbildung geht. Renommierte Wissenschaftler - darunter ein Nobelpreisträger - engagieren sich, um Lehrer zu motivieren, ihr Schüler für Naturwissenschaften zu begeistern.

Beitrag hören

Wenig Ostdeutsche in FührungspositionenWas ändert sich mit den nachfolgenden Generationen?

Eine Frau und ein Mann gehen einen Flur in einem Bürogebäude entlang (Imago)

Ob in Politik oder Wirtschaft, im Hochschulbereich oder in der Verwaltung: Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall dominieren Westdeutsche die Führungspositionen auch in Ostdeutschland. Aber vielleicht ändert sich etwas mit den nachfolgenden Generationen?

Beitrag hören

Schülervertreterin"Hausaufgaben sind Treiber der sozialen Ungerechtigkeit"

Hausaufgaben machen. (Symbolfoto) (imago / blickwinkel / Bernd Leitner)

Bis spät in die Nacht sitzen manche Schüler an ihren Hausaufgaben, sagte Lou-Marleen Appuhn von der Landesschülervertretung in Hessen im Dlf. Es gebe keinen Zeitpunkt, wo man einfach mal frei habe. Auch aus sozialen Gründen seien die massiven Hausaufgaben problematisch.

Beitrag hören

Langzeitstudie zu GanztagsschulenViel freiwillige Angebote, wenig gezielte kognitive Förderung

Schüler beim Mittagsessen in der Schulkantine/Schulmensa an einer Ganztagsschule.  (Imago / Michael Gottschalk)

Zwei Drittel aller Schulen in Deutschland haben auf Ganztagsbetrieb umgestellt - aber in einer reduzierten, international so nicht üblichen Form. Ist der deutsche Sonderweg ein Erfolgsmodell? Ein Team von Wissenschaftlern untersucht das seit 2005. Die jetzt vorgestellten Ergebnisse sind durchwachsen.

Beitrag hören

Ungehobenes PotenzialHochbegabten-Förderung in Deutschland nur mittelmäßig

Ein Mädchen schläft auf einem Stapel Lexika. (picture alliance / Bildagentur-online/Begsteiger)

Hochbegabte haben ein großes Potenzial, das zu hohem Leistungsvermögen führen kann. Dafür müssen überdurchschnittliche Begabungen ausreichend gefördert werden. Doch in der Realität wird die Wissbegierde betroffener Schüler oft nicht gestillt: Sie fühlen sich häufig gelangweilt.

Beitrag hören

Schülerwissen über den Mauerfall"Thema DDR fast so weit entfernt wie die Antike"

Touristen und Besucher stehen vor dem sogenannten "Bruderkussgemälde" an der East Side Gallery. Vor fast 30 Jahren hatten sich hier Künstler verewigt und das längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer mit ihren Kunstwerken umgedeutet. (dpa / Arne Immanuel Bänsch)

Niko Lamprecht vom Geschichtslehrerverband stellt "wenig gefestigtes Wissen" über die DDR vor allem bei westdeutschen Schülern fest. Man dürfe aber nicht zu hart mit den jungen Leuten sein, sagte er im Dlf. Aufgabe des Geschichtsunterrichts sei es, sie für das Thema zu interessieren.

Beitrag hören

MedizinstudiumEignungstests und Vorbildung helfen bei der Zulassung

Empfang zur Anmeldung der Zentralen Notaufnahme des Krankenhauses Bergmannsheil Buer in Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) - zu sehen durch eine geschlossene Glastür (picture alliance / Bernd Thissen/dpa)

2017 berurteilte das Bundesverfassungsgericht das bisherige Zulassungsverfahren zum Medizinstudium als teilweise verfassungswidrig. Die Auswahlverfahren wurden deshalb überarbeitet und gelten ab dem nächsten Semester. Ab Dezember kann man sich bewerben, unter anderem mit einem neuen Eignungstest.

Beitrag hören

Mehr anzeigen