Campus & Karriere 

Schulschließungen und jetzt? Wie es mit dem Unterricht zu Hause klappt

Stühle stehen in einem leeren Klassenzimmer im Carolus-Magnus-Gymnasium auf den Tischen. (picture alliance / dpa / Jonas Güttler)

Die Schulen wurden dicht gemacht, der Unterricht soll weiter gehen. Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, sollen Kinder und Jugendliche mindestens bis nach Ostern zu Hause bleiben. Eine Verlängerung der Schließung ist möglich. Wie also funktioniert Schule von zu Hause aus?

Beitrag hören

Wegen Corona-PandemieAzubis und Betriebe in Wartemodus

Ein Handwerker arbeitet an Badezimmer-Fliesen. (dpa/ ZB/ Martin Schutt)

Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Berufsausbildungen aus. Die Zwischenprüfungen im März mussten schon abgesagt werden. Ob die Abschlussprüfungen überhaupt stattfinden, ist unklar. Für viele Auszubildende bringt das Probleme bei der anschließenden Jobsuche.

Beitrag hören

Bitkom-Studie zum DigitalpaktSchüler wollen mehr Digitalisierung

Eine Schülerin hält im Unterricht ein Handy in den Händen, fotografiert am 22.06.2017 in Berlin in einer Berliner Schule. Sie ruft Informationen aus dem Internet ab.  (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Eigentlich könnte das Lernen zu Hause derzeit eine Sternstunde digitaler Techniken sein. Kurz bevor das Coronavirus Deutschland erreicht hat, befragte der IT-Lobbyverband Bitkom Schüler und Schülerinnen, wie sie denn den Stand der Digitalisierung an ihrer Schule beurteilen.

Beitrag hören

Coronavirus und HochschulenWissenschaftlerinnen fordern "Nicht-Semester"

Bibliothek der Ruhr-Universität in Bochum (dpa / picture alliance / Bernd Thissen)

Das Sommersemester 2020 solle stattfinden - aber nicht für alle zählen, sagte die Trierer Professorin Andrea Geier im Dlf. Sie und andere Wissenschaftlerinnen fordern angesichts der Coronakrise ein "Nicht-Semester". Die Ausnahmesituation dürfe nicht zulasten derer gehen, die derzeit keine Punkte machen könnten.

Beitrag hören

MedizinstudierendeWarten auf den Corona-Einsatz

Eine Infektiologin in Schutzausrüstung steht mit vorgefertigten Fragebögen in der Eingangstür der Corona-Ambulanz an der Uniklinik Dresden. (imago / Max Stein)

Die Krankenhäuser rüsten ihre Intensivstationen aufgrund der Coronakrise auf. Auch Medizinstudierende sollen dabei mithelfen. Und es gibt viele Bewerber – noch arbeiten aber nur wenige mit.

Beitrag hören

CoronakriseWas hilft Selbstständigen und Freiberuflern jetzt?

Ein Mann stellt auf der Messe «Pferd & Jagd» Jagdhochsitze auf. (picture alliance/Sina Schuldt/dpa)

Selbstständige Dozenten, Fotografen, Betreiber kleiner Geschäfte: Sie sind von der Coronakrise besonders schwer betroffen. Die Gewerbemieten laufen weiter, die Einnahmen, gleich null. Viele Selbstständige, wissen nicht, wie sie die nächsten Tage überbrücken sollen. Es geht um die pure Existenz.

Beitrag hören

Digitalisierung an SchulenVersäumnisse rächen sich in der Corona-Krise

Auf einer Tafel steht geschrieben: Schule entfällt wegen Corona-Virus, Covid-19, SARS-CoV-2 (picture alliance / Eibner-Pressefoto)

E-Learning, Tablets und Notebooks für Unterricht und Hausaufgaben - eigentlich sollte der Digitalpakt Lehrer, Schüler und Schulen auf den neuesten Stand der Technik und der didaktischen Möglichkeiten bringen. Aber so recht vorangekommen ist die Digitalisierung noch nicht, wie jetzt schmerzhaft klar wird.

Beitrag hören

Schule und Coronavirus Abi-Prüfungen in Hessen

Abiturienten gehen in eime Gymnasium kurz vor Beginn des Abiturs im Fach Deutsch zu ihrem Prüfungsraum an einem Schild vorbei, auf dem "Abitur Bitte Ruhe!" steht. (Picture Alliance / dpa / Felix Kästle)

Trotz der Coronakrise finden in Hessen die Abiturprüfungen statt. Die Räumlichkeiten wurden an einen Sicherheitsabstand zwischen den Abiturienten angepasst, einige Schüler wurden präventiv nicht zur Prüfung zugelassen. Doch die Sondermaßnahmen fordern mehr Personal als unter gewöhnlichen Umständen.

Beitrag hören

Corona und HochschulenRadtke: "Brauchen bundeseinheitliche Vorgaben"

Eine Studentin sitzt allein in einem Hörsaal am Laptop  (imago stock&people)

Die Hochschulen möchten Lösungen für die derzeitige Sondersituation finden. Denkbar seien etwa digitale Prüfungen, so Ulrich Radtke, Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz. Sie würden auch auf Bundesebene versuchen, "das Sommersemester als ein Nicht-Semester zu zählen", sagte er im Dlf.

Beitrag hören

Spanien in der Coronakrise"Die Polizei fährt auf der Straße Patrouille"

Coronavirus und Ausgangssperren in Spanien: Sicherheitskräfte auf den leeren Straßen Madrids. (picture alliance / AFP7)

Die Ausgangssperren in Spanien würden ernstgenommen, sagte die Studentin Mira Petermann, die zum Erasmus-Studium in Córdoba ist, im Dlf. Sie dürfe ihre WG nur für wichtige Besorgungen verlassen. Sie wolle aber die Hoffnung nicht aufgeben, das Auslandssemester doch noch abschließen zu können.

Beitrag hören

Zweiter Bildungsweg Sinkende Teilnehmerzahlen in Weiterbildungskollegs

ILLUSTRATION - Ein Füllfederhalter liegt auf einem Abiturzeugnis des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa | dpa-Zentralbild| Verwendung weltweit (dpa-Zentralbild)

Wenn es im ersten Anlauf nicht geklappt hat, kann das Abitur auch auf dem Zweiten Bildungsweg erworben werden. Aber die Anzahl der Studierenden auf Abendgymnasien und Weiterbildungskollegs ist in den letzten 30 Jahren um über 40 Prozent gesunken. Das gefährdet die Existenz der Kollegs.

Beitrag hören

Schulschließungen wegen Covid-19Bildungssystem im Notfallmodus

Ein leeres Klassenzimmer (imago images / Michael Weber)

Zahlreiche Bundesländer werden in der kommenden Woche ihre Schulen, Hochschulen und Kitas schließen. Was das für die Kinder und Jugendlichen bedeutet, ob ihre Betreuung geregelt und wie ihre Bildung künftig aussehen wird, sei noch ungeklärt, sagte die Kulturkorrespondentin Christiane Habermalz im Dlf.

Beitrag hören

Coronavirus und Bildung"Schüler zwei bis drei Wochen digital beschulen"

Lernen am Computer, Grundschüler, 8 Jahre (imago / Jochen Tack)

Das Coronavirus breitet sich weiter aus: Einige Bundesländern schließen deshalb vorsorglich Schulen und Kitas. Der Unterricht könne dennoch stattfinden, mit Video-Chat und Online-Aufgaben für kurze Zeit zuhause, sagte Tobias Frischholz, Lehrer und Chefredakteur des Fachmagazins "Wegweiser Digitale Schule", im Dlf.

Beitrag hören

FachkräftemangelGrundschulen fehlen 23.000 Musiklehrer

05.03.2018, Sachsen, Pegau: An der Oberschule in Pegau üben Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse im Musikunterricht eine Melodie am Keyboard.  (dpa / picture alliance / Waltraud Grubitzsch)

Mehr als die Hälfte der benötigten Musiklehrer fehlt an deutschen Grundschulen. Christian Höppner vom Deutschen Musikrat fordert, dass mehr Lehrkräfte für das Fach qualifiziert werden. „Die Situation ist dramatisch“ und erfordere drastische Maßnahmen, sagte er im Dlf.

Beitrag hören

KrankenhausDer Alltag einer Hygienefachkraft

Krankenschwester Laura von der GLG, Gesellschaft für Leben und Gesundheit mbH, reinigt sich ihre Hände am 05.05.2017 mit Desinfektionsmittel im Kreiskrankenhaus in Prenzlau (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB | Verwendung weltweit (dpa-Zentralbild)

Ein Corona-Tagebuch führen und eine Liste über mit gefährlichen Keimen infizierte Patienten – das und mehr gehört zu Schutzanforderungen im Krankenhaus. Dass die eingehalten werden, darüber wachen spezialisierte Mitarbeiter: Hygienefachkräfte.

Beitrag hören

Lehramt an GymnasienHohe Zufriedenheit, aber an der Grenze der Belastung

Jemand trägt seine Überstunden mit rotem Stift in einen Taschenkalender ein. (dpa/Oliver Berg)

Die meisten Lehrerinnen und Lehrer an den Gymnasien sind zwar hochzufrieden mit ihrem Beruf, viele Zusatzaufgaben sorgen aber laut einer Studie des Deutschen Philologenverband für eine Überlastung. Die Arbeitsbelastung müsse gesenkt werden und die Lehrer müssten auch mehr für ihre Gesundheit tun.

Beitrag hören

Scheitern an der Uni Wie lässt sich Studienabbruch vermeiden?

Ein weißes Dokument mit aufgedruckter Schrift. Zu lesen ist: "Antrag auf Exmatrikulation". Auf dem Blatt Papier liegt ein rot-silberner Kugelschreiber. (imago stock&people)

Im Schnitt brechen rund drei von zehn Studierenden ihr Studium ab. In den MINT-Fächern liegen die Zahlen noch deutlich höher. Welche langfristigen Konsequenzen so ein Abbruch haben kann, zeigt jetzt eine Studie.

Beitrag hören

Hochschulbildung für Geflüchtete„Nicht mehr nur Geflüchteter, sondern auch Student sein“

Flüchtlinge - eine junge Frau und mehrere Männer - nehmen an einem Vorbereitungs-Kurs an der Freien Universität in Berlin teil. (imago / Florian Gärtner)

Geflüchteten Menschen den Einstieg in die deutsche Hochschulbildung zu erleichtern, ist das Ziel von Kiron Open Higher Education. Die gemeinnützige Organisation bietet ihnen einen digitalen Campus. Die Bedürfnisse der Geflüchteten hätten sich allerdings verändert, sagte Geschäftsführer Tobias Ernst im Dlf.

Beitrag hören

Mentoring für Nachwuchswissenschaftlerinnen„Frauen müssen selbstbewusster sein“

Eine Frau pipettiert in einem Labor.  (dpa / picture alliance / Sebastian Gollnow)

Die Wissenschaft ist eine Männerdomäne, Wissenschaftlerinnen sind in der Minderheit – immer noch. Die Universität Köln bietet Frauen nun Hilfe, indem sie Nachwuchswissenschaftlerinnen mit Professorinnen zusammenbringt, die sie auf dem Karriereweg begleiten und beraten sollen.

Beitrag hören

AusbildungsförderungNur zwei Drittel der BAföG-Mittel ausgegeben

Antrag auf Ausbildungsförderung nach BAföG (imago/suedraumfoto)

Rund 900 Millionen Euro der Haushaltsmittel für BAföG wurden 2019 nicht ausgegeben. Gerade erst wurden Freibeträge und Beitragssätze erhöht, doch die Anzahl der Anträge für die Ausbildungsförderung ist schon seit Jahren rückläufig.

Beitrag hören

Benachteiligung von Frauen"Mütter bekommen seltener Bewerbungsgespräche"

Lena Hipp, Soziologieprofessorin an der Universität Potsdam (David Ausserhofer )

Anders als Männer würden Frauen weniger oft zu Bewerbungsgesprächen eingeladen, wenn sie eigene Kinder angeben, sagte die Soziologin Lena Hipp im Dlf. Um Diskriminierung zu vermeiden, gehörten private Informationen nicht in den Lebenslauf - erst dann werde nur nach Qualifikation entschieden.

Beitrag hören

LehramtsstudiumSexuelle Bildung und Prävention von sexueller Gewalt

Ein kleines Mädchen sitzt an eine Wand gelehnt neben ihrem Schulranzen und hält sich die Hände vors Gesicht. (picture alliance / dpa / Nicolas Armer/dpa)

Zum Thema sexuelle Bildung fühlen sich 90 Prozent der Lehrkräfte und Lehramtsstudierenden schlecht informiert. Nun soll es ein erstes Seminarangebot an der Universität Leipzig geben. Dieses soll die Studierenden für das Verhalten ihrer zukünftigen Schüler in Bezug auf Sexualität sensibilisieren.

Beitrag hören

Covid-19Wie sich Uni-Kantinen vor Corona schützen wollen

Schüler beim Mittagessen in der Mensa in der Grundschule an der Wuhlheide in Berlin, aufgenommen 2019. (picture alliance / Jens Kalaene)

Wie können Studenten und Mitarbeiter an Universitäten vor einer Infektion mit dem Coronavirus geschützt werden? Diese Frage beschäftigt derzeit die Hochschulen. Im Fokus stehen dabei nicht nur Kongresse, sondern auch die Universitäts-Mensen. Denn gerade in Großküchen gibt es einige Gefahrenquellen.

Beitrag hören

Homeoffice Mehr Tücken als Vorteile?

Eine Frau arbeitet am 05.07.2015 in Stuttgart (Baden-Württemberg) in einem Homeoffice. (dpa / Daniel Naupold)

Es klingt komfortabel: von zu Hause aus zu arbeiten. Erst recht angesichts des sich aktuell weiter ausbreitenden Coronavirus. Doch was mehr Flexibilität im Alltag und eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie verspricht, hat auch seine Tücken.

Beitrag hören

FachkräfteeinwanderungsgesetzMehr Chancen für ausländische Fachkräfte

n der Metallwerkstatt des Bildungswerks der Sächsischen Wirtschaft in Chemnitz (Sachsen) startet Thai Minh Nguyen aus Vietnam am in die Ausbildung zum Mechatroniker. Insgesamt sechs junge Leute aus Bulgarien, Polen und Vietnam haben dort 2014 ihre Berufsa (picture alliance / dpa / Hendrik Schmidt)

Beschleunigte Verfahren, mehr Unterstützung bei der Anerkennung ausländischer Abschlüsse: Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz sende die richtigen Signale, so die Rechtsanwältin Bettina Offer im Deutschlandfunk. Fehlentscheidungen der Behörden könnten Arbeitgeber aber immer noch nicht anfechten.

Beitrag hören

Wissenschaftliche LaufbahnDie Karriere steht bei der Promotion nicht immer im Vordergrund

Zahlreiche schwarze Doktorhüte werden hoch in den Himmel geworfen (dpa/Jan Woitas)

Unter welchen Bedingungen entstehen Promotionen? Das hat eine Studie des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung ermittelt. Das Gesamtergebnis sei positiv, man müsse aber differenzieren, sagte Co-Projektleiterin Antje Wegner im Dlf. Ein Fazit: Promoviert wird auch aus Spaß.

Beitrag hören

Fördermaßnahmen für StudentinnenMit Coaching und Stipendium in die Führungspositionen

Die European School of Management and Technology, Schlossplatz, Mitte, Berlin, Deutschland, ehemals DDR-Staatsratsgebäude  (imago /Schöning)

Frauen werden an der European School of Management and Technology in Berlin speziell gefördert: Eigene Stipendien und Coachings sollen die Studentinnen darauf vorbereiten, dass sie sich in Führungspositionen oft anderen Herausforderungen werden stellen müssen als Männer.

Beitrag hören

Masern-Impfpflicht"Wir hoffen, dass ein klärendes Gespräch ausreichend ist"

Ein gelber Impfpass mit Spritze: Bei "Masern" steht ein Kreuz. (imago/Arnulf Hettrich)

Ab dem 1. März müssen Kinder beim Eintritt in die Schule oder den Kindergarten eine Masern-Schutzimpfung nachweisen. Für Schulen, Kitas und die jetzt schon überlasteten Gesundheitsämter bedeute die Kontrolle einen erheblichen Zusatzaufwand, sagte Uwe Lübking vom Deutschen Städte- und Gemeindebund im Dlf.

Beitrag hören

Erfolgsfaktoren beim Selbststudium"Es reicht nicht, sich einfach einen Text herunterzuladen"

Vogelperspektive auf eine junge Frau, die vor ihren Schulunterlagen sitzt und lernt, wobei ein Laptop und Tablet in Griffnähe sind. (imago / Westend61)

Kurz im Netz suchen statt Bücher wälzen in der Unibibliothek: Dass das Selbststudium heutzutage viel einfacher sei als früher, ist ein Trugschluss, warnt Birgit Sellmer von der TU Wildau im Dlf. Ein erheblicher Anteil von Studierenden brauche Unterstützung, um sich Zusammenhänge zu erarbeiten.

Beitrag hören

Staat ohne DienerVerkauft sich der Öffentliche Dienst zu schlecht?

Stapel mit Akten und ein unbesetzter Schreibtisch (Stephanie Pilick / dpa)

Zu wenige Lehrer, Bauanträge, die nicht genehmigt werden, oder Justizfälle, die erst Monate später vor Gericht kommen. Dem Öffentlichen Dienst fällt es immer schwerer, Interessenten für offene Stellen zu finden. Ist das Beamtentum so verstaubt, oder hat der akute Personalmangel ganz andere Ursachen?

Beitrag hören

Tag der Muttersprache"Deutschpflicht auf dem Schulhof ist Unsinn"

Schulkinder spielen in Berlin auf dem Schulhof der Paul-Klee-Grundschule. (picture alliance / dpa / Robert Schlesinger)

Forscher gehen davon aus, dass in Deutschland rund 100 Sprachen in den Schulen gesprochen werden. Dieser kulturellen Vielfalt steht aber auch die Diskussion gegenüber, ob es eine Deutschpflicht auf dem Schulhof geben sollte. Das würde Kinder unnötig einschränken, sagte die Germanistin Heike Wiese im Dlf.

Beitrag hören

Alkoholprävention an Schulen"Mut machen, vernünftig mit Alkohol umzugehen"

Eine junge Frau liegt völlig betrunken auf dem Pflaster an einer Plakatsäule  (Wolfram Steinberg / dpa)

Heutzutage möchten viele möglichst schnell und heftig besoffen sein, anstatt in Maßen zu trinken, sagte Dirk Höllerhage vom Blauen Kreuz im Dlf. Suchtprävention sei enorm wichtig, da ansonsten "die Leute die Kontrolle verlieren und Dinge tun, die einfach nicht gut sind für andere und auch für sich."

Beitrag hören

„eCheckup-Alkohol“Hochschule entwickelt Online-Alkoholtest für Studierende

Studierende in Greifswald trinken Bier. (dpa / Stefan Sauer)

Ein kleiner Schluck führt zu einer Klasse betrunkener Schüler: eine schöne Szene aus der "Feuerzangenbowle". Hier ein Spaß, aber für viele Studierende Alltag. Sie trinken im Schnitt mehr Alkohol als andere. Nun gibt es für sie einen Alkohol-Test. Aber hier wird nicht gepustet, sondern geklickt.

Beitrag hören

Forschungsstandort Deutschland"Hoher IT-Bedarf wird durch die Hochschulen nicht gedeckt"

Internetkabel an einem Breitbandanschluss. (imago / Christian Ohde)

Deutschland leidet unter Wissensabfluss, so die Analyse der Expertenkommission Forschung und Innovation. Ihr Vorsitzender Uwe Cantner sagte im Dlf, neben dem Mangel an Cybersicherheits-Fachleuten bestehe im Wissensaustausch auch ein einseitiger Informationsfluss nach China.

Beitrag hören

PhonetikFettnäpfchen durch gute Aussprache vermeiden

Drei Freunde reisen mit Rucksäcken. (imago stock & people)

Während wir eigene Aussprachefehler im Englischen als weniger oder nicht störend wahrnehmen, fallen uns die Fehler anderer umso stärker auf. Das hat ein Forschungsteam nun herausgefunden. Das Erlernen der korrekten Aussprache sollte auch im Unterricht stärker berücksichtigt werden, so die Forscher.

Beitrag hören

Bildungsforscher El-Mafaalani "Schule muss ein Erfahrungsraum werden"

Eine Schülerin probt mit ihrer Schulklasse in einem Musikraum der Wilhelm Bracke Gesamtschule in Braunschweig (Niedersachsen).  (picture-alliance/dpa/Julian Stratenschulte)

Schulen erzeugten keine Ungleichheit, sondern reproduzierten diese nur, sagte Bildungsforscher Aladin El-Mafaalani im Dlf. Um dagegen zu steuern, müsse man Schule so gestalten, dass benachteiligte Kinder umfassende Erfahrungen mit Kunst und Kultur, aber auch mit Ernährung oder Gesundheit machen könnten.

Beitrag hören

Keine Kontrolle?Soziale Medien in der Schule

Mobiles - Digitales Mobbing. Symbolaufnahme am 16.01.2018 in Düsseldorf Mobiltelefon mit WhatsApp - Gesprächsverlauf zum Thema Schülermobbing. Symbolfoto. Foto: Revierfoto Foto: Revierfoto/Revierfoto/dpa | Verwendung weltweit (Revierfoto)

Die sozialen Medien haben in die Schulen Einzug gehalten, bevor die mit der Digitalisierung richtig begonnen haben. Der digitale Wandel läuft an offiziellen Plattformen vorbei und Schülerinnen und Schüler werden auch mit Gewalt und Hass im Netz konfrontiert. Da ist Prävention gefragt.

Beitrag hören

HandwerkIntegration von Geflüchteten durch Ausbildung

Sachsen, Heidenau: Junge Geflüchtete aus Afghanistan werden im Unterricht der AMS Ausbildungsgesellschaft für Metalltechnik und Schweißer von Ausbilder Philipp Rokasky (2.v.r.) angeleitet. (picture alliance / Oliver Killing)

Die Hälfte der jungen Geflüchteten in Deutschland absolviert eine Ausbildung im Handwerk. Davon profitieren beide Seiten: Die Betriebe bekommen den Nachwuchs, den sie händeringend suchen. Und den Geflüchteten ermöglicht die Ausbildung Teilhabe und soziale Kontakte. Ein paar Probleme gibt es dennoch.

Romanwerkstatt für Schüler80 Seiten für das Selbstvertrauen

Schüler der Neckar-Realschule schreiben am 08.07.2013 in Nürtingen (Baden-Württemberg) während des Unterrichts. Foto: Franziska Kraufmann/dpa | Verwendung weltweit (picture alliance / dpa / Franziska Kraufmann)

Einen eigenen Roman schreiben – für die Schüler einer Bremer Brennpunktschule ist das Realität geworden. Die Geschichte, die auch verlegt wird, entwickeln die Achtklässler zusammen mit dem Poetry Slammer Bas Böttcher. Das Projekt des Bremer Literaturhauses soll ihr Sprach- und Textverständnis stärken.

Beitrag hören

SexualkundeunterrichtKaum Aufklärung an polnischen Schulen

Schüler stehen in einer Schule in Hannover im Sexualkundeunterricht neben Anschauungsmaterial zur Unterrichtseinheit "Sozialkompetenz und Sexualerziehung". (dpa/ Julian Stratenschulte)

Im katholisch geprägten Polen gibt es Sexualkundeunterricht nur an wenigen Schulen. Die Regierungspartei PiS überprüft sogar, ob dieser Aufklärungsunterricht rechtens ist. Experten sehen darin einen der Gründe für den starken Anstieg von Geschlechtskrankheiten in Polen.

Beitrag hören

Medienkompetenz in der Schule"Das sollte jedem Fach als Unterrichtsprinzip verordnet werden"

Schüler arbeiten mit einem Tablet. (Martin Schutt / dpa-Zentralbild)

Vielen Jugendlichen wird ein problematischer Internetkonsum attestiert. Dabei sei nicht der Medienkonsum an sich das Problem, sondern es seien die Inhalte, sagte der Pädagoge Tobias Frischholz im Dlf. Schulen sollten deshalb die Vermittlung von Medienkompetenz in jedes Unterrichtsfach einbauen.

Beitrag hören

Trendberuf Data ScientistJonglieren mit Datenmengen

Kopf einer Frau mit digitalen Daten (imago / Nanette Hoogslag)

Die Spezialität von Data Scientists ist es, große Informationsmengen aus verschiedenen Perspektiven zu untersuchen - daher ist diese Berufsgruppe in entsprechend vielen Einsatzbereichen gefragt. Mittlerweile gibt es sogar eigene Bachelorstudiengänge in „Data and Information Science“.

Beitrag hören

Beste LernzeitNeue Erkenntnisse zum Unterrichtsbeginn

Ein Schulkind schläft auf seinen Schulunterlagen. (dpa / Eisenhuth)

Wissenschaftlich ist es erwiesen: Schlafmangel ist ungesund, zu frühes Aufstehen kann Schüler und Schülerinnen krank und dick machen. Warum aber kommen die Erkenntnisse in der Praxis kaum an? Eine Untersuchung über den Schlafbedarf deutscher Oberstufenschüler liefert neue Argumente.

Beitrag hören

Universität KielPräsidentenposten bleibt vorerst unbesetzt

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel  (imago stock&people)

Ausschreibungs-Panne an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: Die Hochschule hatte "Persönlichkeiten aus der Wissenschaft" aufgefordert, sich um das Präsidentenamt zu bewerben. Laut gesetzlicher Vorgaben müssen aber auch Kandidaten aus Verwaltung, Wirtschaft und Rechtspflege angesprochen werden.

Beitrag hören

BAföG bei ZweifächerstudiumAnwalt: Bundesverfassungsgericht erleichtert Zugang zu Förderung

Studierende an der Universität zu Köln. Köln, 09.10.2017 | picture-alliance | Geisler-Fotopress | Verwendung weltweit (dpa / Geisler-Fotopress / picture-alliance )

Das Bundesverfassungsgericht hat Studierenden, die Fächer wechseln und BAföG erhalten wollen, den Rücken gestärkt. Sie müssen allerdings eine Bescheinigung der Ausbildungsstätte vorweisen, erklärte der Rechtsanwalt Wilhelm Achelpöhler im Dlf. Aus ihr müsse die Gesamtzahl der Semester hervorgehen.

Beitrag hören

Berufswunsch PolitikerDas machen Jugenddelegierte bei den Vereinten Nationen

Der leere Saal des UN-Sicherheitsrates (picture alliance / dpa - Tim Brakemeier)

Ziele und Hoffnungen von jungen Menschen in die Welt tragen: Die deutschen UN-Jugenddelegierten präsentieren in New York, welche Wünsche die Jugendlichen im eigenen Land haben. Dadurch sind sie in der ersten Reihe der Diplomatie - ein großer Karriereschritt.

Beitrag hören

Arbeitsmarktintegration für Geflüchtete"Die Hauptursache ist, dass wir diesmal mehr investiert haben"

Ein syrischer Flüchtling arbeitet mit seinem Ausbilder in einem Metallbetrieb in Schleswig-Holstein (picture alliance / Carsten Rehder)

Fast jeder zweite Flüchtling hat fünf Jahre nach seiner Ankunft in Deutschland einen Job. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hervor. Dies liege auch daran, dass man viel in Integrations- und Sprachkurse investiert habe, sagte Studienautor Herbert Brücker im Dlf.

Beitrag hören

Mehr anzeigen