Sonntag, 16.06.2019
 
Seit 10:05 Uhr Gottesdienst
StartseiteCorsoDas Sommerloch 13.07.2017

Chanson des MonatsDas Sommerloch

Diese Frage bewegt Philosophen seit über anderthalb Wochen: Ist das Sommerloch ein Loch im Sommer, oder ist der Sommer selbst ein Loch im Jahr? Und was ist mit den andren Löchern los, den Schwarzen und denen in Kopf, Käse oder Eimer? Fragt sich Thomas Pigor in seinem Chanson des Monats Juli.

Von Thomas Pigor

Thomas Pigor am Strand im Sand (Deutschlandradio / Thomas Pigor)
Thomas Pigor am Strand im Sand (Deutschlandradio / Thomas Pigor)

Thomas Pigor ist ein deutscher Kabarettist, Liedermacher, Buchautor und Komponist. Pigor ist seit Ende der 1970er-Jahre als Musikkabarettist mit verschiedenen Bühnenprogrammen unterwegs. 


Das Sommerloch

(Musik: Eichhorn/Pigor Text: Pigor)


Der Sommer zieht ins Land
Die Strände werden immer voller
Ein Teil der Menschheit entspannt
Die andern rackern dafür um so doller

Die Landmaschinen röhren in den Fluren
Die Clubs sind voll mit jungen Dingern
Der Tourismus läuft auf vollen Touren
Die Presseleute saug'n an ihren Fingern

Sei gegrüßt du holdes Sommerloch
Bescher uns deine partielle Leere
Du faszinierst uns, kommst du doch
Der Kontinuität in die Quere

Du bist der Sehnsuchtsort der Arbeitnehma
Wie man dich ausfüllt ist das ganze Jahr ihr Thema
Du befreist sie temporär von ihrem Joch
Holdes Sommerloch, du holdes Sommerloch

Der Sommer zieht ins Land
Und Löcher treten überall zu Tage
Das kleine Loch in meiner Hand
Ist Ausdruck der jüngsten Mückenplage

Die Schulabgänger stürzen in ein düstres Loch
Sie wissen nicht wohin mit ihrem Leben
Google entwickelt sich zum Moloch
Und hört nicht auf unsre Daten zu erheben

Die Astronomen sind ganz wild auf schwarze Löcher
Sie freun sich wenn sie wieder eins entdecken
Und der Gepiercte leistet sich beim Stecher
Ein neues Sommerloch, um Ringe durchzustecken
Das Loch im Donut gibt den Adipösen
Das Gefühl sie hätten weniger gegessen
Ein Loch im Kopf kann Probleme lösen
Mit bösen Ehegatten oder Mätressen

Sei gegrüßt du holdes Sommerloch
Du lauerst hinter allen Ecken
Holdes Nichts, Oh Baby, lass uns doch
Unsre Köpfe in die Sandstrände stecken
Lasst uns fröhlich bis Anfang September
Unsre Köpfe in die Sandstrände stecken

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk