Dienstag, 26.05.2020
 
Seit 14:30 Uhr Nachrichten
StartseiteSport AktuellWorld Games nach Olympia-Verschiebung erst in zwei Jahren02.04.2020

Coronavirus und der SportkalenderWorld Games nach Olympia-Verschiebung erst in zwei Jahren

Die Verlegung der Olympischen Spiele wirbelt den Sportkalender der kommenden Jahre weiter durcheinander. Die 11. Auflage der World Games in Birmingham, Alabama, wird in den Juli 2022 verschoben. Ansonsten hätten sich die Games an einigen Tagen mit dem neuen Termin von Tokio in 2021 überschnitten.

Von Heinz Peter Kreuzer

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
"Tokyo 2020" Skulptur in Enoshima, Japan, mit den aufgedruckten fünf olympischen Ringen als Vorankündigung auf die Olympischen Spiele, die in fünf Monaten beginnen. (Getty / Clive Rose)
Die Verschiebung der Olympischen Spiele hat massive Auswirkungen auf den Sportkalender (Getty / Clive Rose)
Mehr zum Thema

Neuer Termin für Olympia Athletensprecherin: Förderung sollte für komplettes Jahr gesichert sein

IOC-Mitglied zur Olympia-Verschiebung "Ich bin nicht der Meinung, dass es zu spät war"

Debatte über Absage des Großevents Guillou: "Die Tour de France ist Teil des französischen Erbes"

Schon am Tag der Entscheidung des IOC, Tokio zu verschieben, hatten die Organisatoren in Birmingham mit der Suche nach einem alternativen Termin begonnen. Fragen der Verfügbarkeit von Austragungsorten, Unterbringungsmöglichkeiten und Dienstleistern wie Zeitnehmern oder Fernsehproduktionsfirmen mussten geklärt werden. Bei der Videokonferenz mit den Verbänden gab es schnell Einigkeit über den neuen Termin.

Joachim Gossow, der Vorstandsvorsitzende des Internationalen Verbandes für Weltspiele, IWGA: "Auf Grund der guten Vorarbeit, die wir mit dem Organisationsteam aus Birmingham treffen konnten in den letzten drei Tagen,  war es nicht schwer, den Verbänden die Mitteilung, ein Jahr zu verlegen, zu vermitteln."

Coronavirus (imago / Science Photo Library)Alle Beiträge zum Thema Coronavirus (imago / Science Photo Library)

Geplant waren die World Games für den 15. bis 25. Juli 2021. Die Alternative einer Vorverlegung auf Anfang Juli wäre schwierig gewesen. Der Termin zwischen Fußball-Europameisterschaft und Olympischen Sommerspielen hätte große Probleme mit sich gebracht. "Aber nach Rücksprache mit unseren Hauptservicepartnern wie auch unserem Team in Birmingham stellte sich heraus, dass das leider unmöglich ist", so Gossow.

Ein Termin im Juli 2021 hätte zusätzlich das Fernbleiben einiger Athleten und Funktionäre bedeutet, die auch an den Olympischen Spielen beteiligt sind. Bogenschießen zum Beispiel ist Sportart bei den World Games und olympische Sportart. Und Sportklettern ist in Tokio Demonstrationssportart. Außerdem wäre die mediale und öffentliche Wahrnehmung wesentlich geringer gewesen. So blieb im internationalen Sportkalender nur der Zeitraum zwischen dem 7. bis 17. Juli 2022.

Jetzt geht es vor allem darum, die erwarteten Mehrkosten für die Verschiebung zu finanzieren, sagt Joachim Gossow: "Wir werden das sorgfältig mit unseren Partner diskutieren und sehen, wie wir das gegebenenfalls auch über ein erweitertes Portfolio von Sponsoren und auch Medienpartnern kompensieren können." Vom Internationalen Olympischen Komitee, das eng mit den World Games zusammenarbeitet, ist in erster Linie organisatorische Unterstützung zu erwarten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk