Freitag, 18.10.2019
 
Seit 03:00 Uhr Nachrichten
StartseiteMusik-PanoramaApotheose des Tanzes01.05.2019

Currentzis dirigiert BeethovenApotheose des Tanzes

Carl Maria von Weber wollte den Komponisten dafür „ins Irrenhaus schicken“, Richard Wagner sah in ihr eine „Apotheose des Tanzes“: Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 7. Stardirigent Theodor Currentzis dirigierte das so kontrovers aufgenommene Werk im Rahmen des Musikfests Bremen 2018.

Am Mikrofon: Jochen Hubmacher

Der Dirigent Teodor Currentzis steht vor dem Orchester musicAeterna aus Perm bei der Eröffnung des Musikfests Bremen 2018 (Nikolai Wolff)
Teodor Currentzis und musicAeterna bei der Eröffnung des Musikfests Bremen 2018 (Nikolai Wolff)

Das Wort vom Messias kursiert in der Klassik. Gemeint ist nicht Händels Oratorium, sondern ein junger Dirigent aus Griechenland: Theodor Currentzis. Ein geheimnisvoller Musikmönch im schwarzen Gothic-Look, der in der russischen Provinz seine Getreuen um sich geschart hat, um ein kleines Musikwunder zu vollbringen. Mit seinem Orchester MusicAeterna aus Perm gastierte Currentzis beim Musikfest Bremen 2018 mit Musik von Ludwig van Beethoven.

Musikfest Bremen 2018

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 7 A-Dur, op. 92

MusicAeterna
Ltg.: Teodor Currentzis

Aufnahme vom 25.8.2018 aus dem Konzerthaus "Die Glocke" in Bremen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk