Dienstag, 11.08.2020
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteJazz LiveFeindbild Langeweile14.04.2020

Das Klaviertrio EnemyFeindbild Langeweile

Der Pianist Kit Downes ist einer der kreativsten Köpfe der jungen britischen Jazz-Szene. Sein jüngstes Werk: Eine Solo-CD an der Kirchenorgel. Beim Deutschen Jazzfestival Frankfurt trat er mit dem höchst außergewöhnlichen Klaviertrio Enemy auf.

Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Drei Männer stehen vor einer Wand zusammen. Die Wand hat Längsstreifen. Die drei Männer haben Dreitagebärte. Der Mittlere trägt ein Baseballkäppi. Die beiden rechten blicken den Betrachter an. (Dave Stapleton)
Ganz vorne, was die Möglichkeiten zeitgenössischen Klaviertrio-Spiels angeht: Enemy. v.l.: Kit Downes, Petter Eldh, James Maddren (Dave Stapleton)
Mehr zum Thema

Hammond-Organist Larry Goldings Ein etwas anderes Orgel-Trio

Bassist und Produzent Petter Eldh Eldhs Welt

Zu Enemy gehören neben Kit Downes zwei Schwergewichte des aktuellen Jazz: der in Berlin lebende Schwede Petter Eldh (Bass) und der britische Schlagzeuger James Maddren. Gemeinsam kreieren sie ein hochkomplexes Feuerwerk, das weit über das hinausgeht, was meist in diesem Genre geboten wird. Downes’ Credo: "Wir versuchen, so kompromisslos wie irgend möglich zu sein!" Enemy ist interessiert an Extremen in Rhythmik, Intensität und Kontrasten. Im Gegensatz zur herkömmlichen, eher romantischen Auffassung sieht diese Band das Klaviertrio auch als Ensemble aus Perkussionsinstrumenten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk