Archiv

Das Kritikergespräch
Schriftsteller auf Spurensuche

Schriftsteller sind die Figuren in den neuen Romanen zweier der renommiertesten Erzähler der deutschsprachigen Literatur. Sowohl Thomas Glavinic (geboren 1972) wie Norbert Gstrein (geb. 1961) lassen ihre Helden rotieren auf ihren turbulenten Spurensuchen.

Meike Fessmann und Eberhard Falcke im Gespräch mit Hajo Steinert | 07.06.2016
    Der Schriftsteller Thomas Glavinic auf dem Blauen Sofa der Leipziger Buchmesse
    Der Schriftsteller Thomas Glavinic auf dem Blauen Sofa der Leipziger Buchmesse (Deutschlandradio / Margarete Hucht)
    In "Der Jonas-Komplex" (S. Fischer Verlag) lässt Glavinic seinen Wiener Bohemien, angetrieben von einem wilden Mix aus Drogen, Alkohol und Frauensucht, die uralte Frage stellen: "Wer will ich sein?".
    Gstrein schickt seinen Spurensucher nach der Ermordung seines Freundes, einem amerikanischen Juden, bis hinein in den jüngsten Gaza-Krieg, um herauszufinden, welche politischen Umstände zum Tod Johns beigetragen haben.
    Über die literarische Qualität der beiden voluminösen Romane sind die Kritiker im Studio geteilter Meinung!