Donnerstag, 29.07.2021
 
Seit 09:10 Uhr Europa heute
StartseiteSternzeitDoch keine Besuche von Außerirdischen 19.07.2021

Das US-Militär und die UFOs Doch keine Besuche von Außerirdischen

Piloten der US-Luftwaffe haben mehrfach unbekannte Objekte gefilmt, deren Flugverhalten sie sich nicht erklären können - aber dies heißt nicht, dass die UFOs aus den Tiefen des Weltalls kamen. So lautet das Fazit eines Berichts des US-Militärs über ungewöhnliche Beobachtungen.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Vielleicht ein unbekanntes Objekt, aber wohl kaum aus dem All  (USAF)
Vielleicht ein unbekanntes Objekt, aber wohl kaum aus dem All (USAF)

Manche hatten dem Material mit großer Erwartung entgegen gefiebert. Selbst der frühere US-Präsident Barack Obama orakelte in einer Talkshow, dass es Dinge gebe, von denen man nicht wisse, was ihre Natur sei.

Allerdings heißt "nicht erklärbar" eben nicht automatisch "außerirdischen Ursprungs". Wenn sich in vom Militär genutzten Gebieten Ungewöhnliches am Himmel zeigt, so dürften wohl eher Geheimprojekte der eigenen Truppen dahinter stecken - oder die von Russland, China oder anderen Staaten. Jedenfalls ist dies deutlich wahrscheinlicher, als dass es sich um Raumschiffe von Alpha Centauri handelt.

Wird auch immer wieder für ein UFO gehalten: unser Nachbarplanet Venus (NASA) (NASA)Wird auch immer wieder für ein UFO gehalten: unser Nachbarplanet Venus (NASA) (NASA)

Der kanadische Astronaut Chris Hadfield polterte in einem Interview, dass es "der Gipfel der Dummheit" sei, bei nicht sofort erklärbaren Phänomenen auf Aliens zu schließen.

Weil der Begriff UFO, unidentifiziertes fliegendes Objekt, bei vielen Menschen wie "Raumschiff von Außerirdischen" klingt, sprechen Fachleute lieber von UAP, der englischen Abkürzung für unidentifiziertes Phänomen in der Luft. 

Nachforschungen haben bisher immer ergeben, dass die UFOs oder UAPs ganz irdischen Ursprungs sind. E.T., Fred vom Jupiter, Alf oder wie die Aliens auch immer heißen mögen, haben es bisher offenbar nicht für nötig gehalten, unseren schönen blauen Planeten zu besuchen,

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk