Montag, 26.10.2020
 
Seit 20:10 Uhr Musikjournal
StartseiteKlassik-Pop-et cetera"Unverschämt tight"03.10.2020

Das Vision String Quartet"Unverschämt tight"

Bartók und Beats, "The Shoemaker" und Schubert. Das Berliner Streichquartett will in keine Schublade passen. Es punktet mit Vielfalt, Spiellust und Experimentierfreude. In Klassik-Pop-et cetera bleiben die vier jungen Männer ihrem Motto treu.

Vier junge Männer sitzen auf einem Vintagesofa aus dunkelbraunem Holz, vor ihnen liegen ihre Instrumente: zwei Violinen, ein Cello und eine Bratsche. (Tim Kloecker)
Haben kürzlich ihr erstes Album "Memento" veröffentlicht: die vier Musiker vom Vision String Quartet. (Tim Kloecker)
Mehr zum Thema

Das Vision String Quartet Nicht zu stoppen!

Optimierte Selbstverwirklichung Lebens-Modell: Streichquartett

Trompeter Ambrose Akinmusire Hip Hop, Jazz und Streichquartett

Sie spielen Bartók, Mendelssohn und Schubert mit Verve und Präzision, bejubelt von der Fachkritik. Ebenso grandios lassen die vier jungen Männer vom Vision String Quartet auch gern die Rocker in ihnen von der Leine. Vor allem in der zweiten Konzerthälfte bringen sie mit Eigenkompositionen und Arrangements ihr Publikum zum Staunen. Mit neuen Spieltechniken und einer ausgefeilten Bühnenshow überraschen sie. 2012 schlossen sich Jakob Encke, Daniel Stoll, Sander Stuart und Leonard Disselhorst zum Quartett zusammen. Vier Jahre später räumten sie beim Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb in Berlin und beim Concours de Genève jeweils sowohl den 1. Preis als auch alle Sonderpreise ab. In diesem Jahr hat das Vision String Quartet sein Debüt-Album "Memento" veröffentlicht und eine Pop-Single, die das Ensemble vom Publikum "The Shoemaker" taufen ließ.

Musik-Laufplan

Titel: The Shoemaker
Länge: 03:20
Interpret: Vision String Quartet
Komponist: Jacob Encke
Label: WEA International

Titel: Dropped
Länge: 03:28
Interpret: Phantom Planet
Komponist: Alexander Greenwald
Label: Atlantic
Best.-Nr: 7567899499
Plattentitel: Raise the dead

Titel: Good morning heartache
Länge: 04:17
Interpretin: Ella Fitzgerald
Komponist: Drake
Label: Verve
Best.-Nr: 835646-2
Plattentitel: Clap hands, here comes Charlie

Titel: 1. Satz: Andante comodo aus: Sinfonie Nr. 9 D-Dur
Länge: 05:31
Orchester: New York Philharmonic Orchestra
Dirigent: Leonard Bernstein
Komponist: Gustav Mahler
Label: Sony Classical
Best.-Nr: 88697-45369-2/11

Titel: 1. Satz: Allegro aus: Streichquartett Nr. 14 in D-Moll "Der Tod und das Mädchen" D 810
Länge: 04:34
Ensemble: Vision String Quartet
Komponist: Franz Schubert
Label: WEA International
Best.-Nr: 9689932

Titel: In the real early morning
Länge: 06:00
Interpret: Jacob Collier
Komponist: Jacob Collier
Label: MEMBRAN

Titel: I know you know
Länge: 03:47
Interpret: Esperanza Spalding
Komponist: Esperanza Spalding
Label: HEADS UP RECORDS INTERNATIONAL
Best.-Nr: HUCD3140
Plattentitel: Esperanza

Titel: Shine you no more. Für 2 Violinen, Viola und Violoncello
Länge: 03:36
Ensemble: Danish String Quartet
Komponist: Rune Tonsgaard Sørensen

Titel: Back Pocket
Länge: 03:01
Interpret: Vulfpeck
Komponisten: Christine Hucal, Theo Katzmann
Label: VulfRecords
Best.-Nr: VULF7002

Titel: Follow me home
Länge: 05:42
Interpret: Dire Straits
Komponist: Mark Knopfler
Label: Vertigo
Best.-Nr: 800052-2
Plattentitel: Communiqué

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk