Freitag, 30. September 2022

Dossier / Depressionen

Ein Mann liegt auf einem Bett und schaut aus dem Fesnter
Ein Mann liegt auf einem Bett und schaut aus dem Fesnter

Depressive Störungen gehören laut Bundesgesundheitsministerium zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. In der Gesellschaft sind sie noch immer mit viel Unwissen und Unverständnis belegt. Dabei sind viele Menschen im Laufe ihres Lebens direkt oder indirekt über Angehörige oder Freunde davon betroffen.

Thema / Persönliches

Till Raether und sein Buch „Bin ich schon depressiv, oder ist das noch das Leben?“

Archiv
Till Raether"Der Refrain meiner Kindheit war: Reiß dich zusammen!"

Wo endet eine kleine Stimmungskrise und wo beginnt die Depression? Jahrzehntelang konnte Autor und Journalist Till Raether seine Krankheit nicht klar benennen. Jetzt schreibt er über Scham und Anerkennung seiner "Halbdepression" und spricht im Dlf über die Macht von Durchhalteparolen.

08:07 Minuten

Büchermarkt

Porträt von Kurt Krömer, Komiker und Schauspieler.

Komiker Kurt KrömerWege aus der Depressionsschraube

Auf dem Höhepunkt seiner Karriere als Komiker war er am Boden zerstört: Alexander Bojcan alias Kurt Krömer litt unter schweren Depressionen. Sein Buch darüber soll anderen helfen. Es zeigt: Krömer ist ganz anders, als alle immer dachten.

38:50 Minuten

Im Gespräch

Der Journalist und Autor Benjamin Maack

Autor Benjamin MaackMein Leben mit schweren Depressionen

52:30 Minuten

Dein Sonntag

Porträt der Journalistin, Schriftstellerin und Moderatorin Ronja von Rönne.

Ronja von Rönne"Ich hatte nicht im Kopf, dass ich über Depressionen schreibe"

Ronja von Rönne hat ein Buch über einen Roadtrip geschrieben, der mit dem Selbstmordversuch einer 15-Jährigen seinen Anfang nimmt. In dem Moment kommen zwei Todeswillige aus zwei Generationen zusammen – dennoch gibt es viel Humor.

10:38 Minuten

Lesart

Judoka Anna-Maria Wagner hat den Kopf in den Händen vergraben

Judoka Anna-Maria WagnerDer lange Weg zurück aus der Depression nach Olympia

Anna-Maria Wagner wurde 2021 Judo-Weltmeisterin und gewann zwei Mal Bronze bei den Olympischen Spielen in Tokio. Dann rutschte sie in eine „Post-Olympia-Depression“, sie wollte sogar ihre Karriere beenden. Der Weg zurück auf die Wettkampf-Matte ist mühsam.

03:42 Minuten

Sport am Samstag

Depression

Bloggerin Frauke GonsiorWie es wirklich ist, Depressionen zu haben

10:15 Minuten

Grünstreifen

Filmszene aus "The Mopes", Monika (Nora Tschirner) steht in einem rot beleuchteten Fahrstuhl.

Archiv
Nora TschirnerMit Humor gegen Depression

Als personifizierte Depression namens Monika spricht Nora Tschirner in der Serie "The Mopes" mit dem Musiker Mat. Komische Elemente nehmen der Krankheit ihren Schrecken. "Ich glaube, dass Humor ein extrem therapeutisches Mittel ist", sagte Nora Tschirner im Dlf.

08:31 Minuten

Corso

Die Schriftstellerin Zoë Beck und ihr Buch „Depression. 100 Seiten“

Archiv
Zoë Beck"Von Selbsthilfe-Ratgebern enttäuscht"

Die Schriftstellerin, Übersetzerin und Verlegerin Zoë Beck hat für die Reclam-Reihe „Hundert Seiten“ ein Buch über Depression geschrieben. Sie leidet selbst unter der Krankheit und bringt hier privat-persönliche und öffentlich-wissenschaftliche Erkenntnisse zusammen - ein Buch mit Normalisierungssignal.

03:58 Minuten

Büchermarkt

Porträt der Comedienne Helene Bockhorst

Archiv
Helene BockhorstWie wir mit psychischen Krankheiten umgehen

"Die beste Depression der Welt" - so heißt Helene Bockhorsts Debüt-Roman, der dem sozialen Umgang mit psychischen Krankheiten mit Witz begegnet. "Für mich ist Humor ein Bewältigungsmechanismus", sagte die Autorin und Comedienne im Deutschlandfunk.

07:56 Minuten

Thema / Hilfe

Therapist talking to patient on chaise longue in office PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: MaltexMueller fStopIm

Mentale Gesundheit - Lange Wartezeiten auf eine Psychotherapie

Immer wieder berichten Betroffene davon, wie schwer es sei, einen Therapieplatz bei einem Psychotherapeuten zu finden. Ob das Einzelfälle sind oder System dahintersteckt, darüber gehen die Angaben auseinander – je nachdem, wer sich dazu äußert. Journalist*innen vom rbb|24-Datenteam haben jetzt versucht herauszufinden, wie lange es wirklich dauert, bis eine Therapie beginnen kann.

05:25 Minuten

Deutschlandfunk Nova

Silhouette eines Mannes der auf seinem Telefon eine Nummer wählt.

Archiv
TelefonseelsorgeWas Zuhören leisten kann

Sich bei Depressionen und Suizidgedanken Freunden oder der Familie anzuvertrauen, ist oft schwer. Bei der Berliner Telefonseelsorge sitzen ausgebildete Ehrenamtliche am Telefon, sind jederzeit erreichbar und tun vor allem eins: zuhören.

29:39 Minuten

Zeitfragen

Silhouette einer Person in deren Kopf sich eine Regenwolke abzeichnet (Illustration)

Depressionen am ArbeitsplatzEin offener Umgang mit der Krankheit ist hilfreich

Depressionen gehören zu den häufigsten Krankheiten in Deutschland - und zu den am meisten unterschätzten. Frank Rennemann plädiert für einen offenen Umgang mit dem Thema am Arbeitsplatz. In seinem Betrieb ist er Ansprechpartner für Betroffene.

08:37 Minuten

Studio 9

Zwei Kollegen einer Firma fliegen und schütteln sich dabei die Hand.

Archiv
Online-basierte Psychotherapie"Es gibt sehr gute Hinweise für die Wirksamkeit"

Online-basierte Behandlungsangebote sieht Psychologieprofessorin Corinna Jacobi angesichts knapper Therapieplätze als Bereicherung: "Viele Studien zeigen, dass vor allem Betroffene in den Bereichen Depression und Angst von diesen Programmen gleichermaßen profitieren wie von Face-to-face-Therapien", sagte Jacobi im DLF.

Ein Mann sitzt an einem Fenster und schaut raus

Archiv
AntidepressivaBefreiung aus lethargischen Zuständen

Wer in einer schweren Depression steckt, braucht oft Antidepressiva, um überhaupt in der Lage zu sein, eine Psychotherapie zu beginnen. Die Tabletten befreien die Patienten aus ihrem lethargischen Zustand. Trotzdem sind es keine Wunderpillen - und es ist schwer, das richtige Medikament zu finden.

Ein Jogger im Abendrot.

Archiv
Sport gegen Depression"Die größte Kunst ist, den Einstieg zu finden"

Vielen Menschen hilft der Sport, um die Symptome von Depressionen zu lindern. Im Dlf-Sportgespräch sagte Markus Bock vom Verein "Sport gegen Depression", es gebe viele Hürden für Menschen mit Depressionen. Aber der Sport helfe dabei, Struktur im Leben zu schaffen.

26:54 Minuten

Sportgespräch

Zu sehen sind mehrere Playmobil-Figuren sowie einfache Holz-Figuren, die von einer Person auf einem Tisch aufgestellt werden.

Archiv
Terminservice- und VersorgungsgesetzDer schwierige Weg in die Psychotherapie

Mit einem neuen Gesetzesentwurf will Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erreichen, dass Patienten durch eine zentrale Rufnummer schneller in die psychologische Behandlung vermittelt werden. Kritiker befürchten, dass eine solche Hotline für manche Patienten eine zu hohe Hürde wäre.