Mittwoch, 17. April 2024

Baseball
Der 700-Millionen-Dollar-Mann und die Sportwetten

Shohei Ohtani ist der teuerste Sportler der Welt, in der MLB spielt er für die LA Dodgers. Doch jetzt steht der Baseball-Superstar im Zentrum eines Skandals rund um seinen Übersetzer und 4,5 Millionen Euro, die bei einem Buchmacher gelandet sind.

Von Heiko Oldoerp | 27.03.2024
Shohei Ohtani von de LA Dodgers hält sich den Helm bei einer Partie seiner LA Dodgers.
Baseball-Superstar Shohei Ohtani steht im Zentrum eines Wettskandals. (IMAGO / USA TODAY Network / IMAGO / Jayne Kamin-Oncea)
Tim Kurkjian berichtet seit 44 Jahren über die Major League Baseball. Er hat in dieser Zeit viel erlebt - aber nichts so Seltsames wie den aktuellen Fall um Shohei Ohtani: “Das ist die merkwürdigste, unübersichtlichste und verwirrendste Story, die ich gesehen habe. Vor allem, weil es sich um den derzeit größten Baseballstar handelt - und einen der Besten der Geschichte dieser Sportart.” 
Der 29-jährige Shohei Ohtani ist das Einhorn der MLB. Er ist sowohl ein Weltklasse-Werfer, als auch Schlagmann. Die Qualitäten des so genannten “two way elite players” waren den Los Angeles Dodgers im Dezember einen Zehn-Jahres-Vertrag über eine Summe von 700 Millionen Dollar wert. Ohtani ist somit der best bezahlte Akteur der Sportgeschichte.

Übersetzer mit Wettschulden

Doch seit wenigen Tagen ist sein Name mit vermeintlich kriminellen Geschäften verbunden. ESPN deckte auf, dass von Ohtanis Bankkonto 4,5 Millionen Dollar an einen illegalen Buchmacher in Südkalifornien überwiesen wurden, der längst ins Visier des FBI geraten ist. Ohtanis langjähriger Übersetzer und enger Vertrauter, Ippei Mizuhara, gab an, dass er hinter den Überweisungen stecke - und mit ihnen seine Spielschulden begleichen wollte. 
Ob das stimmt oder eventuell Ohtani selbst gewettet hat, wird nun untersucht. Der Superstar äußerte sich auf einer Pressekonferenz - auf der Ohtani lediglich ein Statement verlas, Nachfragen waren nicht erlaubt: “Ich habe niemals auf Baseball oder andere Sportarten gewettet - und ich habe auch niemals jemand anderen gebeten, in meinem Namen zu wetten. Genauso wenig habe ich jemals einen Buchmacher kontaktiert, um auf Sport zu wetten.”

Verbotene Sportwetten

Sportwetten sind im US-Bundesstaat Kalifornien verboten. Zudem untersagt die MLB ihren Spielern das gambling. Wer dennoch Geld auf Partien anderer Vereine setzt, wird ein Jahr gesperrt. Wetten auf die eigene Mannschaft werden mit einer lebenslange Sperre sanktioniert. Die L.A. Dodgers haben Übersetzer Mizuhara mittlerweile entlassen.
Ohtani gibt sich als Opfer. “Bis vor wenigen Tagen wusste ich nichts von der Sache. Ippei hat Geld von meinem Konto gestohlen und er hat Lügen erzählt.” Wie jemand 4,5 Millionen Dollar scheinbar unbemerkt von seinem Konto überweisen konnte, darauf ging Ohtani nicht ein. Und er machte deutlich, dass er nichts Weiteres zum Fall sagen, sondern die Angelegenheit an seine Anwälte übergeben werde.