Montag, 15. August 2022

Der genaueste Kalender der Welt
Der persische Frühlings-Jahresanfang

Heute fängt auf der Nordhalbkugel der Frühling an. Im Iran ist es nicht nur der Beginn einer Jahreszeit, sondern auch der eines neuen Jahres. Das Nouruz-Fest richtet sich rein nach dem Lauf der Sonne.

Von Dirk Lorenzen | 20.03.2022

Der persische Kalender richtet sich allein nach dem Lauf der Erde um die Sonne
Der persische Kalender richtet sich allein nach dem Lauf der Erde um die Sonne (NASA/SDO)
Neujahr ist an dem Tag, dessen Beginn dem astronomischen Frühlingsanfang am nächsten liegt. Nach iranischer Ortszeit überquert die Sonne heute um 19 Uhr 03 den Himmelsäquator – und damit ist morgen Neujahr.
Der Begriff Nouroz geht auf die persischen Wörter Nou für neu und Roz für Tag zurück. Mit dem neuen Tag beginnt das neue Jahr. Nach dem persischen Kalender fängt morgen das Jahr 1401 an. Grundlage dieser Zählung ist das Jahr 622, als Mohammed von Mekka nach Medina zog. Genauer als der persische kann ein Kalender nicht sein. Denn er orientiert sich direkt an den Abläufen am Himmel. Der Jahresanfang ist immer zur Frühlingstagundnachtgleiche.

Mehr zum Thema

Der persische Kalender
Hintergründe zum Nouroz-Fest

Im nahen Osten wird sonst oft der Lauf des Mondes für den Kalender genutzt, was immer wieder Schaltmonate erfordert. Der islamische Kalender ist sogar ein reiner Mondkalender – daher wandern die Festtage im Laufe der Jahrzehnte durch die Jahreszeiten.
Der Gregorianische Kalender, der bei uns in Gebrauch ist, ist zwar ein Sonnenkalender – aber ihm liegt eine komplizierte Rechenregel zugrunde. Die bildet den Lauf der Sonne zwar recht gut ab, summiert sich aber in rund drei Jahrtausenden doch zu einem Fehler von einem Tag.
In Persien passiert das nicht. Dort ist Nouruz, der neue Tag, immer zum frühlingshaften Jahresanfang.