Donnerstag, 19.09.2019
 
StartseiteJazzFactsPoesie und Partitur22.08.2019

Der norwegische Pianist Eyolf Dale Poesie und Partitur

In Norwegen wurde der Pianist und Komponist Eyolf Dale schon zuhauf mit Lob und Auszeichnungen bedacht. Mit seinem Oktett Wolf Valley findet er auch in Deutschland Beachtung. Es steht für eine originelle Musik zwischen poetischer Klangschönheit und quirligem Funkenflug.

Von Odilo Clausnitzer

(Edition Records, Dave Stapleton)
Der norwegische Pianist Eyolf Dale (Edition Records, Dave Stapleton)

Seine Stücke sollen wie kleine Dramen sein, sagt Dale - am Ende stehe man woanders als am Anfang. Ausgefeilte Partituren spielen in seiner Musik eine ebenso große Rolle wie abenteuerfreudige Improvisation. Als Ensemblemusiker ist Eyolf Dale hoch begehrt. Seit 2009 wirkte er an über 20 CD-Produktionen mit. Dales erste Veröffentlichungen in eigener Regie waren Solo- und Duo-Einspielungen. Mit seinem Oktett, besetzt mit drei Bläsern, Vibrafon und Geige, reicht er an den differenzierten Klangfarbenreichtum eines Kammerorchesters heran. Im Gespräch gibt er Auskunft über seine Inspirationen und musikalischen Ideen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk