Dienstag, 04. Oktober 2022

Der Tag
Jemen: Krieg in der Sackgasse

Welche Rolle spielen deutsche Rüstungsgüter im Jemenkrieg? Und: Europas moralische Bankrotterklärung bei der Seenotrettung.

Von Philipp May | 28.03.2019

Ein Mann durchsucht die Trümmer eines von einem Luftangriff zerstörten Hauses im Jemen.
Ein Mann durchsucht die Trümmer eines von einem Luftangriff zerstörten Hauses im Jemen. (AFP / Mohammed Huwais)
Zumindest indirekt helfen deutsche Rüstungsgüter den Saudis im Jemenkrieg, sagt Björn Blaschke, ARD-Korrespondent für die arabische Halbinsel. Ob aber ein komplettes Rüstungsembargo der USA und Europa den Krieg verkürzen könnte, da ist Blaschke skeptisch: "Dann kauft Saudi-Arabien seine Waffen eben in Russland." Er glaubt: Nur die innere Einsicht der Kriegsparteien könne den Konflikt beenden.
Das Ende der Seenotrettung im Rahmen der EU-Sophia-Mission sei nicht mehr als die Zementierung des Status Quo, erklärt Tassilo Forchheimer aus dem ARD-Studio in Rom. Denn, so Frochheimer: Die Italiener, die das Kommando über die Mission haben, hätten die Schiffe schon seit längerem nicht mehr vor libyschen Gewässern kreuzen lassen, also fernab der Flüchtlingsrouten.